25.08.2021

Evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer tagen in Hirschwang an der Rax

Expertinnen-Austausch über Schöpfungsverantwortung

Vier Tage Austausch am Fuße der Rax erwarten die Pfarrerinnen und Pfarrer. Foto: wikimediaa/Andrej Neuherz/cc by sa 3.0

Expertinnen-Austausch über Schöpfungsverantwortung

Hirschwang/Rax (epdÖ) – Der Schöpfungsverantwortung widmen sich die evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrer des Landes bei ihrer heurigen Jahrestagung in Hirschwang an der Rax. Von Montag, 30. August, bis Donnerstag, 2. September, diskutieren die Pfarrerinnen und Pfarrer aus lutherischer, reformierter und methodistischer Kirche gemeinsam mit Expertinnen etwa zu Fragen der Klimagerechtigkeit.

„Die Klimakrise bezeugt die Macht der Menschen über die Natur und die (selbst-) zerstörerischen Folgen dieser Macht“, betont Pfarrerin Eva Harasta, die die Tagung organisiert hat, gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. „So ist sie eine theologische Herausforderung: Wie kann die Kirche ihre Verantwortung in der Schöpfung und vor Gott, dem Schöpfer, besser wahrnehmen als bisher?“, bringt die theologische Referentin von Bischof Michael Chalupka eine der Grundfragen auf den Punkt.

Drei interdisziplinäre Vorträge beschreiben die Veränderungen im Verhältnis zwischen Mensch und Natur aus Sicht anderer Wissenschaften: Alina Brad (Politikwissenschaft, Universität Wien) spricht über das Konzept der „Politischen Ökologie“, Angela Kallhoff (Philosophie, Universität Wien) entfaltet die Klimagerechtigkeit als ethisch vieldimensionale Aufgabe und Herta Nöbauer (Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien) spricht unter dem Titel „Unsere Existenz schmilzt wortwörtlich dahin!“ darüber, wie sich die Klimakrise schon jetzt ganz konkret in den österreichischen Alpen auswirkt. Dann legt die reformierte Theologin Christina Aus der Au Heymann (Pädagogische Hochschule Thurgau) Überlegungen dazu vor, wie das theologische Menschenbild auf diese Veränderungen reagieren kann und soll.

Ausblick aufs „Jahr der Schöpfung“

Abschließend stellen Andrea Sölkner (Abteilung Kirchenentwicklung) und Marie-Christine Mattner (Klimaschutzreferentin der Evangelischen Kirche A.u.H.B.) den Stand der Vorbereitungen für das Klimaschutzkonzept der Evangelischen Kirche A.u.H.B. vor. Sie werden dabei von den evangelischen Umweltbeauftragten aus den Diözesen unterstützt. Dem Thema des Klimaschutzes und der Klimagerechtigkeit wird sich die Evangelische Kirche A.u.H.B. im nächsten Jahr übrigens ganz besonders widmen: 2022 wurde zum „Jahr der Schöpfung“ ausgerufen, Start ist am 1. Adventsonntag.

Im Rahmen der Pfarrer*innentagung findet zudem die Entpflichtung von Johanna Uljas-Lutz als Leiterin des Predigerseminars statt. Und am Rande der Pfarrer*innentagung tagt am Dienstag, 31. August, auch der Verein Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Österreich (VEPPÖ).

ISSN 2222-2464

Diesen Beitrag teilen

Newsletter abonnieren

Der Newsletter von evang.at mit den wichtigsten Nachrichten des Evangelischen Pressedienstes (epd) ist kostenlos und erscheint in der Regel einmal pro Woche am Mittwoch.