Sammlung von Gebeten zu diversen Anlässen

Alle aufklappen

Das Vaterunser
(Das Grundgebet der gesamten Christenheit)
Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

Das Vaterunser. Illustration von Lucas Cranach d.Ä. (1527)
Das Vaterunser. Illustration von Lucas Cranach d.Ä. (1527)
Luthers Morgensegen
(Das Gebet für den Beginn des Tages)
Alte Hausmauer mit Weinstock (Foto: Rahel Hahn)
Alte Hausmauer mit Weinstock (Foto: Rahel Hahn)

Des Morgens, wenn du aufstehst, kannst
du dich segnen mit dem Zeichen
des heiligen Kreuzes und sagen:
Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist! Amen

Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser.
Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:
Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, dass du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast, und bitte dich, du wollest mich diesen Tag auch behüten vor Sünden und allem Übel, dass dir all mein Tun und Leben gefalle. Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände. Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Als dann mit Freuden an dein Werk gegangen
und etwa ein Lied gesungen
oder was dir deine Andacht eingibt.

Luthers Abendsegen
(Das Gebet für den Schluss des Tages)
Gräser im Sonnenuntergang (Foto: Rahel Hahn)
Gräser im Sonnenuntergang (Foto: Rahel Hahn)

Des Abends, wenn du zu Bett gehst, kannst du dich segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:
Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist! Amen

Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser. Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:
Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, dass du mich diesen Tag gnädiglich behütet hast, und bitte dich, du wollest mir vergeben alle meine Sünde, wo ich Unrecht getan habe, und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten. Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände. Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Alsdann flugs und fröhlich geschlafen.

Beten mit Kindern
(Verschiedene Gebete für Kinder zu unterschiedlichen Anlässen)

Am Morgen

beten1Lass uns den neuen Tag begrüßen
mit Händen ( recken )
Mund ( gähnen )
und Füßen ( trampeln )
Mein lieber Gott,
geh du mit mir auf allen meinen Wegen, ( Hände falten )
Für diesen Morgen
danke ich dir,
gib du mir meinen Segen.
( Hände wie eine Schale öffnen )
Amen.

 

In Gottes Namen steh ich auf.
Herr Jesus, leite meinen Lauf.
Behüte mich auf allen Wegen
mit deiner Kraft und deinem Segen.

 

Wie fröhlich bin ich aufgewacht,
wie hab ich geschlafen so sanft die Nacht!
Hab Dank, du Vater im Himmel mein,
dass du hast wollen bei mir sein.
Behüte mich auch diesen Tag,
dass mir kein Leid geschehen mag.

 

Führe mich, o Herr, und leite
meinen Gang nach deinem Wort.
Sei und bleibe du auch heute
mein Beschützer und mein Hort.
Nirgends als bei dir allein
kann ich recht bewahret sein.
Amen.

 

Mein Gott, vorüber ist die Nacht,
gesund und froh bin ich erwacht.
Behüte mich auch diesen Tag,
dass mich kein Unfall treffen mag.
Amen.

 

Bei Tisch

Komm, Herr Jesu, sei du unser Gast
und segne, was du uns bescheret hast.

 

Alle guten Gaben,
alles was wir haben,
kommt, oh Gott, von dir.
Dank sei dir dafür.
Amen.

 

Dank für alle deine Gaben,
Dank, dass wir zu essen haben.
Lehr mich teilen, Gott, mein Brot
mit dem Menschen in der Not.
Amen.

 

Am Abend

beten2Was schön war heute, kam von dir.
Was unrecht war, vergib es mir!
Lass mich bei dir geborgen sein.
In deinem Frieden schlaf ich ein.

 

Die Nacht bricht an über Stadt und Feld.
Gott, segne die Erde, behüte die Welt.

 

Müde bin ich geh zur Ruh,
schließe meine Augen zu.
Vater, lass die Augen dein
über meinem Bette sein.
Hab ich Unrecht heut getan,
sieh es, lieber Gott nicht an.
Deine Gnad und Jesu Blut
machen Schaden gut.
Alle, die mir sind verwandt,
Gott, lass ruhn in deiner Hand;
alle Menschen, groß und klein,
sollen dir befohlen sein.
Müden Herzen sende Ruh,
nasse Augen schließe zu.
Lass den Mond am Himmel stehn
und die stille Welt besehn.
Will mich in mein Bettchen legen,
gib mir, Herr, nun deinen Segen;
lieber Gott, ich bitte dich:
bleib bei mir, hab acht auf mich!
Amen.

 

Gott, der du mich heute bewachst,
beschütze mich auch diese Nacht.
Du sorgst für alle, Groß und Klein,
drum schlafe ich ohne Sorgen ein.
Amen.

 

Sonne, Mond und Sterne,
alles in Näh und Ferne,
das Tier auf der Weide,
Blumen im bunten Kleide,
Vögel auf grünen Zweigen,
alles, Gott, ist dein eigen.
Du wollest auch für mich sorgen,
dass ich in Frieden schlaf bis morgen.
Amen.

 

Zum Geburtstag

beten3Lieber Gott. Heute habe ich Geburtstag.
Ich danke dir, dass ich leben darf,
dass ich Augen zum Sehen und Ohren zum Hören habe,
dass ich sprechen kann und nachdenken,
dass ich Hände und Füße habe und dass ich nicht allein bin.
Du hast mir alles gegeben.
Ich danke dir und freue mich.

 

Bei Krankheit

beten4Lieber Gott,
ich bin krank und liege im Bett.
Gib, dass es nichts Schlimmes ist
und ich bald wieder gesund werde.
Ich danke dir, dass ich so lieb gepflegt werde.
Wie gut, dass es Medizin gibt, die hilft.
Ich bitte dich,
behüte alle kranken Kinder, zu Hause und im Krankenhaus.
Hilf ihnen, dass sie gesund werden.

 

Gebete für die ganz Kleinen

beten5Lieber Gott, mach den Tag gut.
Lieber Gott, vielen Dank für das gute Essen.
Lieber Gott, pass auf mich auf, wenn es dunkel wird.

Tischgebete
(Verschiedene Tischgebete)
tischgebeteVater, segne diese Speise,
uns zur Kraft und dir zum Preise.

 

Zwei Dinge, Herr, sind not,
die gib nach deiner Huld:
Gib uns das täglich Brot,
vergib uns unsre Schuld.

 

Komm, Herr Jesus, sei unser Gast,
und segne, was du uns bescheret hast.

 

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich,
und seine Güte währet ewiglich.

 

Alle guten Gaben,
alles, was wir haben,
kommt, o Gott, von dir,
Dank sei Dir dafür.

Gebete für Notsituationen
(Verschiedene Gebete für Notsituationen)
Sandiger Boden mit grüner Pflanze (Foto: Rahel Hahn)
Sandiger Boden mit grüner Pflanze (Foto: Rahel Hahn)

Gott, gib mir Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit,
das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

Bei Krankheit

Lieber himmlischer Vater, ein neuer Tag beginnt.
Gib mir neue Kraft und Geduld.
Tröste mich durch dein Wort.
Erquicke mich in meiner Mattigkeit.
Sei du bei mir, wenn Schmerzen kommen und ich mutlos werde.
Lass mich den Tag bestehen und dankbar annehmen,
was Menschen mir Gutes erweisen.
Du bist mein Vater, dir vertraue ich mich an

 

Im Sterben

Friedhof in Aquilea
Friedhof in Aquilea

Wenn ich einmal soll scheiden,
so scheide nicht von mir,
wenn ich den Tod soll leiden,
so tritt du dann herfür;
wenn mir am allerbängsten
wird um das Herze sein,
so reiß mich aus den Ängsten
kraft deiner Angst und Pein.

 

Erscheine mir zum Schilde,
zum Trost in meinem Tod,
und lass mich sehn dein Bilde
in deiner Kreuzesnot.
Da will ich nach dir blicken,
da will ich glaubensvoll
dich fest an mein Herz drücken.
Wer so stirbt, der stirbt wohl.

 

Gebetsrufe

Waldweg im Nebel (Foto: Rahel Hahn)
Waldweg im Nebel (Foto: Rahel Hahn)

Herr, erbarme Dich!

Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

Mein Gott, ich hoffe auf Dich

Herr, bleibe bei uns

Frieden und Versöhnung
(Gebete für Frieden und Versöhnung)
friedenO Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,
dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,
dass ich verbinde, da, wo Streit ist,
dass ich die Wahrheit sage, wo der Irrtum herrscht,
dass ich den Glauben bringe, wo der Zweifel drückt,
dass ich die Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält,
dass ich ein Licht anzünde, wo die Finsternis regiert,
dass ich Freude mache, wo der Kummer wohnt.
Herr, lass du mich trachten:
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe. Denn wer da hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.
Weihnachten
(Gebete, Texte und Lieder für den Heiligen Abend in der Familie)

 

Anbetung der Hirten. Gemälde von Gerard van Honthorst (1622)
Anbetung der Hirten. Gemälde von Gerard van Honthorst (1622)

Alle aufklappen