Pastoralkolleg

Herzlich Willkommen im Pastoralkolleg!

  • Fortbildung und Qualifikation
  • Gemeinschaft und Motivation
  • Erneuerung und Rekreation

– auch in Corona-Zeiten

Schauen Sie sich um und lassen Sie sich inspirieren: Hier finden Sie das Programm des Pastoralkollegs, laufend aktualisiert. Österreichische Pfarrer:innen nehmen an allen Kursen auf Einladung der Kirche teil und zahlen keinen Eigenbeitrag.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören! Das Anmeldeformular in Form einer Word-Datei finden Sie hier.

Pfarrerin Helene Lechner, Rektorin des Predigerseminars und Leitung des Pastoralkollegs

Pfr.in Mag.a Helene Lechner,
Rektorin des Predigerseminars und Pastoralkollegs der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich,
Kontakt: cnfgbenyxbyyrt@rinat.ng
Festnetz: +43 59 1517 00 – 260
Mobil: 0699/188 77 060

 

Das Programm 2022 (Stand 17.8.2022):

Zwei, drei, vier in EINER Pfarrgemeinde - Teil II (14.-16.10.2022, Johannes-Schlößl der Pallottiner, Mönchsberg 24, 5020 Salzburg)

Doris Gabriel

Referentin: Doris Gabriel

Begleitung: Pfr.in i.R. Ulrike Frank-Schlamberger

Anmeldeschluss: 27.06.2022

Ein Team fällt nicht vom Himmel, es bildet sich nach und nach durch Zusammenarbeit. Deshalb werden Pfarrer:innen aus Gemeinden mit mehreren Pfarrstellen zu einem Teambildungsprozess eingeladen, sobald sich die Zusammensetzung der Pfarrstellen verändert. Sie besuchen gemeinsam Teil I und zwei Jahre später Teil II. So können Sie Ihren eigenen Prozess entwickeln und reflektieren.

Inhalt des ersten Seminars sind Theorieinputs und Übungen zu den Themen Teamarbeit und Leitung. Zusätzlich hat sich gezeigt, dass die Zeit zum Austausch in den Teams und mit Kolleg:innen in ähnlicher Situation sehr hilfreich ist. Im zweiten Seminar können die Teilnehmenden je nach der Erfahrung miteinander und dem aktuellen Bedarf im Team an einigen der folgenden Themenbereichen weiterarbeiten: Konfliktmanagement, Kritikgespräche führen, Arbeit mit Ehrenamtlichen, Widerspruchsmanagement, Abgrenzen der eigenen Arbeitsfelder und Zuständigkeiten, Vorbereitung und Nachbereitung einer Umgestaltung des Teams.

Doris Gabriel ist Organisations-und Gemeindeberaterin, Supervisorin und Trainerin.
www.dorisgabriel.at

TIMEOUT 2022 – „Durch Krisen reifen“ (18. bis 21.10.2022, Zell an der Pram)

Traudel Krause

Referent*innen:

  • Traudel Krause (Leitung)
  • Christian Kohl (Assistenz)
  • Pfr.in Kathrin Hagmüller (Assistenz)

Di, 18. bis Fr, 21. Oktober 2022 im Bildungshaus Schloss Zell an der Pram

Anmeldeschluss: 27.06.2022

Ehe Jesus seine Verkündigung aufnahm, zog er sich für 40 Tage zurück – in die Wüste! Gerade für Hauptamtliche im geistlichen Amt besteht die Gefahr, bei all dem Wichtigen, das es zu tun gilt, auf Phasen der Reflexion und des Rückzugs zu verzichten.

Das Seminar lädt dazu ein, am Beginn des neuen Arbeitsjahres – nach der ersten heißen Phase Schulanfang bis Erntedank – es Jesus gleich zu tun und sich – 40 Stunden verteilt auf drei Tage – auf die Herausforderungen vorzubereiten, die sich uns in den nächsten Jahren in Gemeinde und Kirche in der Zeit von Krise und Veränderung stellen werden. Rückschau und Ausblick, Reflexion und Vision – und Auftanken bei Gott. Das Seminar umfasst mehrere Einheiten eines „Stufen des Lebens“- Kurses verbunden mit spirituellen Angeboten zur Besinnung: Allein, zu zweit, oder in der Gesamtgruppe.

Pfr.in Kathrin Hagmüller

Christian Kohl

Das biblische Grundmotiv des Seminares lautet: „Durch Krisen reifen“. Krisen bahnen sich manchmal langsam und unmerklich an oder sie stürzen plötzlich über uns herein wie ein Gewitter. In Krisenzeiten verändert sich etwas. Wir müssen Abschied nehmen und Wege zum Neuanfang suchen. Das gilt nicht nur im persönlichen oder beruflichen Kontext, sondern auch für das Gesamtsystem Evangelische Kirche. Im Seminar sind wir mit Elia unterwegs, der das Alte retten wollte und dessen Gottesbild verwandelt wurde. Wir wandern aber auch den gefährlichen Geschäftsweg zwischen Jericho und Jerusalem entlang und entdecken Neues in einer altbekannten neutestamentlichen Erzählung. Ein besonderer Abendmahlsgottesdienst schließt unser gemeinsames spirituelles Unterwegsein ab.

Ein Pastoralkolleg der speziellen Art, das zur Oase im Pfarrer*innen-Alltag werden möchte.
Herzliche Einladung!

Traudel Krause leitet seit 1999 das Werk „Stufen des Lebens“. Hier finden Sie ein Video, in dem man sie in Aktion erleben kann: www.stufendeslebens.de

Christian Kohl ist Gemeindeberater am Werk für Evangelisation und Gemeindeaufbau (WeG) und Multiplikator für Stufen des Lebens in Österreich.

Pfr.in Kathrin Hagmüller ist Referentin für Glaubenskurse und Jüngerschaft im Werk für Evangelisation und Gemeindeaufbau (WeG) sowie Multiplikatorin für Stufen des Lebens in Österreich.

„Zusammen-Wachsen“: Gemeindeentwicklung für Pfarrpersonen & Kirchenmusiker*innen (18. bis 21.10.2022, JUFA Hotel Salzburg City, Josef Preis Allee 18, 5020 Salzburg)

Dr. Jochen Kaiser

Referent: Dr. Jochen Kaiser

Begleitung:

• Landeskantor Mag. Matthias Krampe

• Pfr.in Mag.a Helene Lechner

Anmeldeschluss: 09.09.2022

In Gottesdiensten ist das Zusammenspiel von Pfarrpersonen und Kirchenmusiker*innen ein wesentliches Element, damit gelingende und berührende Gottesdienste gefeiert werden können. Mit drei Schwerpunktthemen soll das Zusammenspiel entwickelt werden:

  1. Musikalische Gemeindeentwicklung als integrativer Bestandteil der gesamten Gemeindeentwicklung. Zugrunde liegt eine explorative Studie in der Reformierten Kirche des Kantons Zürich, die zu einem Kirchenmusikkonzept führt, dass in Kirchgemeinden entwickelt und eingesetzt werden kann.
  2. Die Zusammenarbeit orientiert sich an Kompetenzen, die auf das ganze Team der Mitarbeitenden verteilt sind. Dafür wird das «Kompetenzstrukturmodell» der Zürcher Landeskirche vorgestellt. Alle Mitarbeitenden können ihre Fähigkeiten und ihr Wissen fruchtbar einbringen, um das Evangelium erklingen zu lassen.
  3. Ganz konkret werden Methoden und Kriterien der Liedauswahl für Gottesdienste vorgestellt, diskutiert und erprobt.

Herzliche Einladung zu diesem besonderen Fortbildungsangebot, das sich erstmals an Pfarrer*innen und Kirchenmusiker*innen gleichermaßen richtet und im außergewöhnlichen Rahmen lustvollen Austausch, fröhliche Erprobung und ertragreiches (Voneinander-)Lernen ermöglichen will.

Dr. Jochen Kaiser ist Kirchenmusiker & Liturgiewissenschaftler der Reformierten Kirche im Kanton Zürich und der Evangelischen Landeskirche im Kanton Thurgau.

Weitere Informationen: www.musik-und-gottesdienst.de

Führung leben, Teil I (3.-5.11.2022, Schloss Wilhelminenberg, Wien)

Uta Häberlein

Referentin: Uta Häberlein

Anmeldeschluss: 27.06.2022

Das Führen von Menschen will menschlichen, sachlichen, organisatorischen und äußeren Einflüssen gerecht werden. „Gute Führung“ ist eine Aufgabe, die verantwortlich und reflektiert gelebt werden will. In der Weiterbildung erlernen die Teilnehmenden wichtige Elemente der Mitarbeitenden-Führung und Personalentwicklung und reflektieren die Wirkungen des eigenen Führungsstils.

Sie arbeiten an Themen aus dem Arbeitsalltag und erproben neben fachlichen Inputs ihr Führungshandeln in intensiven Trainingssituationen. Kollegiale Beratung ermöglicht neben dem Coaching durch die Seminarleitung eine gute Reflexion der eigenen Erfahrungen.

Inhalte des ersten Moduls:
Führungspersönlichkeit und Umgang mit (Lebens-) Zeit

Inhalte und Termine Module II-IV:

  • II. Personalentwicklung – Führen durch Gespräche: 13.04.-15.04.2023
  • III. Konfliktmanagement – Konflikte kreativ und innovativ angehen und lösen: 19.10.-21.10.2023
  • IV. Changemanagement – Veränderungen sinnvoll und gelingend gestalten: 29.02.-02.03.2024

Uta Häberlein, Dipl.-Päd., ist Trainerin für Personalentwicklung und Systemischer Coach, leitet das private Institut „Lebendiges Lernen – Seminare & Coaching“ in Nürnberg und ist seit 20 Jahren mit Freude unterwegs für Menschen der Evangelischen Kirche und ihrer Diakonie in Deutschland und Österreich.

Zwei, drei, vier in EINER Pfarrgemeinde - Teil I (11.-13.11.2022, Zell an der Pram)

Doris Gabriel

Referentin: Doris Gabriel

Anmeldeschluss: 27.06.2022

Nachholtermin des im Oktober 2021 entfallenen Teil I

Ein Team fällt nicht vom Himmel, es bildet sich nach und nach durch Zusammenarbeit. Deshalb werden Pfarrer:innen aus Gemeinden mit mehreren Pfarrstellen zu einem Teambildungsprozess eingeladen, sobald sich die Zusammensetzung der Pfarrstellen verändert. Sie besuchen gemeinsam Teil I und zwei Jahre später Teil II. So können Sie Ihren eigenen Prozess entwickeln und reflektieren.

Inhalt des ersten Seminars sind Theorieinputs und Übungen zu den Themen Teamarbeit und Leitung. Zusätzlich hat sich gezeigt, dass die Zeit zum Austausch in den Teams und mit Kolleg:innen in ähnlicher Situation sehr hilfreich ist. Im zweiten Seminar können die Teilnehmenden je nach der Erfahrung miteinander und dem aktuellen Bedarf im Team an einigen der folgenden Themenbereichen weiterarbeiten: Konfliktmanagement, Kritikgespräche führen, Arbeit mit Ehrenamtlichen, Widerspruchsmanagement, Abgrenzen der eigenen Arbeitsfelder und Zuständigkeiten, Vorbereitung und Nachbereitung einer Umgestaltung des Teams.

Doris Gabriel ist Organisations-und Gemeindeberaterin, Supervisorin und Trainerin.
www.dorisgabriel.at

Kinderschutz und Gewaltprävention (15.11.2022, Evangelisches Zentrum, Wien)

Diakon Rel.-Päd. Christian Weigele. Foto: Andreas Cichini

Mit September 2022 Pflichtseminar für die Definitivstellung

Referent*innen:
Mag.a Judith Schrödl, BEd
Diakon Rel.-Päd. Christian Weigele

Di, 15.11.2022, 09.00-16.00 Uhr
Ort: Evangelisches Zentrum, Wien

Anmeldeschluss: 24.10.2022

Gewalt äußert sich vielfältig. Davon kann jeder Mensch betroffen sein. Besonders gefährdet sind jedoch Kinder und Jugendliche, unter anderem in Vereinen, Pfarrgemeinden und Schulen. Die Kinderschutzrichtlinien(KSR)-Schulung vermittelt Kompetenzen, um verschiedene Formen von Gewalt zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

Inhalte werden sein:

  • Definition und Formen von Gewalt
  • Täterstrategien
  • Arbeit mit Fallbeispielen
  • Präventive Gestaltung im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit
  • Informationen zur Kinderschutzrichtlinie und zum Krisenplan der EJÖ

Judith Schrödl ist Lehrerin an einer Mittelschule in Wien und arbeitet ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen der EJÖ, unter anderem auf Burg Finstergrün.

Christian Weigele arbeitet als Religionslehrer und Gemeindepädagoge in der evangelischen Pfarrgemeinde Korneuburg.

KACHELTALK THEOLOGIE #3: „Wie wollen wir sterben? Zur Debatte um den assistierten Suizid“ (17.11.2022, Online-Veranstaltung)

KACHELTALK THEOLOGIE #3: Impuls und Gespräche per Zoom – Eine trinationale Einladung!

„Die Macht der Hoffnung“, „Verbundensein“… – der „Kacheltalk“ ist ein kleines digitales Format mit interessanten Referent*innen zu aktuellen Themen, veranstaltet von sechs Pastoralkollegs in Deutschland, Österreich und der Schweiz: 90-120 Minuten mit Impuls und Gesprächen.

Der nächste Kacheltalk findet am Donnerstag, 17.11.22 von 17:00-19:00 Uhr zum Thema „Wie wollen wir sterben? Zur Debatte um den assistierten Suizid“ statt.

Referent*innen:

M.K.Moser
Pfarrerin Dr.in Maria Katharina Moser, MTh, Direktorin der Diakonie Österreich
F.Spengler
Dr.in Friederike Spengler, Regionalbischöfin Gera-Weimar
M.Zeindler
Prof. Dr. Matthias Zeindler, Bern

Zielgruppen:
Pfarrer:innen, Diakon:innen, Religionspädagog:innen, Kirchenleitende, Theolog:innen etc.

Eine Kooperation von:

  • Bernd Berger, Pfarrweiterbildung Bern
  • Christina Costanza, Theologisches Studienseminar Pullach
  • Helene Lechner, Pastoralkolleg Wien
  • Sissy Maibaum, Pastoralkolleg Drübeck
  • Susanne Wolf, Gemeinsames Pastoralkolleg Villigst
  • Martin Zerrath, Pastoralkolleg Ratzeburg

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldung bis 16. November 2022, 12:00 Uhr
Kurz vor der Veranstaltung erhalten Sie einen Zoomlink per Mail

„Beim Sterben helfen?“ (3-4.2.2023, Kardinal König Haus, Wien)

Pfarrerin Dr.in Maria Katharina Moser, MTh, Direktorin der Diakonie Österreich

Referent*innen:

  • Pfr.in Dr. Maria Katharina Moser, MTh
  • Dr. Klaus Peter Schuh

Freitag, 3.2.2023, 14:00 Uhr bis Samstag, 04.02.2023, 14:00 Uhr

Kardinal König Haus
Bildungszentrum der Jesuiten und der Caritas gemeinnützige GmbH
Kardinal-König-Platz 3
1130 Wien
www.kardinal-koenig-haus.at

Anmeldeschluss: 19. Dezember 2022

Dr. Klaus Peter Schuh, Arzt für Allgemeinmedizin, Spezialisierung in Palliativmedizin, Facharzt für Anästhesiologie

Die Beihilfe zum Suizid ist seit 1. Jänner 2022 nicht mehr uneingeschränkt strafbar. Das so genannte Sterbeverfügungsgesetz regelt die Voraussetzungen, unter denen assistierter Suizid in Anspruch genommen werden kann.

Was genau sieht das Gesetz vor? Was sollte es leisten, und was leistet es tatsächlich? Was kann ein solches Gesetz überhaupt leisten, was nicht?

Wie ist das Sterbeverfügungsgesetz aus evangelischer theologisch-ethischer Sicht einzuordnen im komplexen Feld der Sterbehilfe? Welche Alternativen bieten Palliativmedizin und Hospizversorgung?

Was bedeutet das Sterbeverfügungsgesetz praktisch? Ärzt:innen, Pfarrer:innen, Seelsorger:innen, Mitarbeiter:innen der Diakonie, ja jeder Evangelische muss nunmehr damit rechnen, dass sich jemand mit Bitte nach Hilfe beim Suizid an ihn/sie wendet – wie damit umgehen?

Alle aufklappen

Newsletter abonnieren

Der Newsletter von evang.at mit den wichtigsten Nachrichten des Evangelischen Pressedienstes (epd) ist kostenlos und erscheint in der Regel einmal pro Woche am Mittwoch.