Waiern: Bio-Zucchini vom Gartenhof

Mit einem Fest wurde das neue Biozentrum in Waiern eröffnet. Foto: Gerhard Maurer
Mit einem Fest wurde das neue Biozentrum in Waiern eröffnet. Foto: Gerhard Maurer

Diakonie de La Tour eröffnet neues Biozentrum

Waiern (epdÖ) – Zu einem Biozentrum ausgebaut worden ist der „Gartenhof“ der Diakonie de La Tour in Waiern. Seit 2011 werden in der Einrichtung in Kärnten Kartoffel, Zucchini, Mangold und vieles weitere nach biologischen Maßstäben angebaut und ab Hof verkauft. Jetzt wurde das Areal um einen neuen Hofladen, einen Mehrzweckraum sowie einen barrierefrei zugänglichen Tierstall erweitert, in dem Schafe, Hühner, Hasen und Enten ganzjährig gehalten werden können. Angeboten werden in Zukunft auch Workshops und Seminare. 14 KlientInnen der Diakonie de La Tour finden derzeit am Gartenhof in der Stadtgemeinde Feldkirchen Beschäftigung. Am Mittwoch, 25. Juli, wurde das neue Zentrum feierlich eröffnet.

Finanziert wurde das Projekt zu großen Teilen durch das EU-Förderprogramm LEADER, das innovative Aktionen im ländlichen Raum fördert. Das neue Biozentrum ist damit das erste LEADER-Projekt in Feldkirchen. Hubert Stotter, Rektor der Diakonie de La Tour, über den Ausbau: „Das Projekt zählt sicher zu den nachhaltigsten im Angebot der Diakonie de La Tour. Es zeigt, dass Wertvolles nicht nur im Boden, sondern letztlich auch im Menschen wächst.“

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464