Flüchtlinge besuchen Evangelisches Gymnasium

Das Evangelische Gymnasium Donaustadt bietet allen Kindern und Jugendlichen einen Ausbildungsplatz. (Foto: Diakonie Bildung)
Das Evangelische Gymnasium Donaustadt bietet allen Kindern und Jugendlichen einen Ausbildungsplatz. (Foto: Diakonie Bildung)

ORF-„Orientierung“ über eine besondere Schule

Wien (epdÖ) – Über das Engagement des Evangelischen Realgymnasiums Wien-Donaustadt im Bereich Flüchtlinge berichtete das ORF-Religionsmagazin „Orientierung“ in seiner Ausgabe vom 24. April.

Zwölf Flüchtlingskinder aus Krisengebieten haben im Evangelischen Gymnasium in Wien-Donaustadt einen Schulplatz gefunden. Darunter etwa die 17-jährige Syrerin Meghety Tobejian: „Ich bin in Aleppo in die Schule gegangen, habe Ballett getanzt und Klavier gespielt. Als ich in diese Schule gekommen bin, habe ich sofort gespürt, dass ich eine gute Zukunft haben werde.“ Derzeit versuchen die Kinder und Jugendlichen mit Fluchterfahrung, so rasch wie möglich Deutsch zu lernen – mit Erfolg.
„Ich versuche zu schauen, wie sie sich hier fühlen, wie sie in den Klassenverband aufgenommen werden, ob es ihnen möglich ist, ihre Probleme mir gegenüber auszudrücken. Manchmal wünschen sie sich, ein bisschen erzählen zu dürfen, mit Bildern, viel am Handy. Mit Fotos aus der Heimat, die sie verlassen haben, oder was sie zuhause kochen“, sagt Alexandra Hartlieb, Professorin am Evangelischen Realgymnasium. Angesichts dessen, was sie mitgemacht haben, „ist es ein Wahnsinn, was diese Schülerinnen und Schüler leisten“, so Hartlieb.

Mit Hilfe von Coaches und Psychologen wird seitens der Schule darauf geachtet, dass jeder die Unterstützung bekommt, die er braucht, erklärt Direktorin Elisabeth Kapfenberger. „Wenn jemand Betreuung braucht, dann sind wir sehr hellhörig, damit rasch etwas passiert.“ Angedacht werde derzeit auch, eine fixe Therapeutin beziehungsweise einen Therapeuten zu engagieren. Die Finanzierung müsste aber über Spenden geschehen.
„Ich finde es schön, dass hier niemand ausgeschlossen wird, und wenn einer ein Problem hat, dann gehen sofort welche hin und versuchen ihm zu helfen“, „Wir sind alle verschieden und trotzdem gleich“, sagen die SchülerInnen des Realgymnasiums.
Als „weltoffen, klangvoll und nachhaltig“ präsentiert sich das Evangelische Realgymnasium in Wien-Donaustadt. Konkret bedeutet das etwa, dass neben Kindern mit Fluchterfahrung auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf und körperlich behinderte Mädchen und Buben willkommen sind. Die Unterstufe der evangelischen Einrichtung wird als Neue Mittelschule mit den Schwerpunkten „Globale Entwicklung und Gesellschaft“ sowie„Ökologie und Umwelt“ geführt. Die Oberstufe wird als Realgymnasium mit dem Schwerpunkt „Jazz, Pop und Weltmusik“ angeboten.

Die „Orientierung“ kann noch bis zum 1. Mai in der ORF-TVthek nachgesehen werden.

ISSN 2222-2464