NÖ: Amtseinführung des neuen Superintendenten

Lars Müller-Marienburg wird am Samstag durch Bischof Michael Bünker in sein Amt als NÖ-Superintendent eingeführt. Foto: epd/Uschmann
Lars Müller-Marienburg wird am Samstag durch Bischof Michael Bünker in sein Amt als NÖ-Superintendent eingeführt. Foto: epd/Uschmann

Am Samstag live im ORF-Fernsehen

St. Pölten (epdÖ) – Die evangelische Diözese A.B. Niederösterreich hat mit dem 39jährigen Lars Müller-Marienburg einen neuen Superintendenten. Die offizielle Amtseinführung findet am 15. Oktober um 15.00 Uhr in der Auferstehungskirche in Wiener Neustadt statt und ist in einer Liveübertragung des ORF NÖ in ORF 2/N und in ORF III zu sehen.

Lars Müller-Marienburg wurde 1977 in Ansbach (Deutschland) geboren und studierte Evangelische Theologie in München. Nach seinem Vikariat in Linz und seiner Pfarramtskandidatenzeit in Pöttelsdorf wurde er 2010 Pfarrer der evangelischen Pfarrgemeinde Innsbruck-Auferstehungskirche. Im Juni wählten ihn die Vertreterinnen und Vertreter der niederösterreichischen Pfarrgemeinden zum Nachfolger von Paul Weiland, der im August des Vorjahres plötzlich verstorben ist.

Lars Müller-Marienburg ist als Superintendent für 28 Gemeinden und rund 40.000 Evangelische in Niederösterreich zuständig. Zu seinen Aufgaben gehört die geistliche Leitung der Diözese. Er hat die Aufsicht über die kirchlichen Ordnungen und über die schriftgemäße Verkündigung. Zu den bischöflichen Rechten gehören Ordination und Visitation. Die Stellung entspricht der des Diözesanbischofs in der Römisch-katholischen Kirche.

Am Sonntag, 16. Oktober ist der neue Superintendent ab 09.04 Uhr in der „Nahaufnahme“ auf Radio Niederösterreich Gesprächspartner von Alice Herzog.

ISSN 2222-2464