„Licht ins Dunkel“ mit evangelischer Beteiligung

Seit Jahren ist Oberkirchenrat Schiefermair am 24. Dezember am Spendentelefon im ORF-Zentrum dabei. Foto: epd/Uschmann
Seit Jahren ist Oberkirchenrat Schiefermair am 24. Dezember am Spendentelefon im ORF-Zentrum dabei. Foto: epd/Uschmann

Schiefermair: Eine gute Gelegenheit, Menschen zu helfen

Schon fast zehn Jahren macht Oberkirchenrat Karl Schiefermair bei „Licht ins Dunkel“ mit. Auch dieses Jahr wird er am 24. Dezember wieder von 9 Uhr bis 11 Uhr am Spendentelefon im ORF sitzen. „Ich stelle mich gerne für Licht ins Dunkel zur Verfügung, weil das eine sinnvolle Aktion ist und vielen Menschen dadurch geholfen werden kann,“ so Schiefermair. Mitglied im Verein „Licht ins Dunkel“ ist neben der Caritas oder der Lebenshilfe Österreich und anderen auch die Diakonie. So ist auch Diakoniedirektor Michael Chalupka immer wieder am Spendentelefon zu finden. Diese Mitgliedschaft ist ebenfalls ein Grund, warum Schiefermair am 24. Dezember morgens am Küniglberg im ORF-Zentrum zu finden ist. Schließlich aber bedeutet die Spendenaktion für Schiefermair „eine gute Gelegenheit, bei der ich helfen kann, ohne allzu sehr im Rampenlicht zu stehen.“

Schlagworte: | | |

ISSN 2222-2464