Kindernothilfe Österreich ruft zum Teilen auf

Mit einer gemeinsamen Patenschaft können die Paten auch gemeinsam an der Entwicklung eines Kindes teilhaben, betont die Kindernothilfe. (Foto: Kindernothilfe Österreich)
Mit einer gemeinsamen Patenschaft können die Paten auch gemeinsam an der Entwicklung eines Kindes teilhaben, betont die Kindernothilfe. (Foto: Kindernothilfe Österreich)

Neue Kampagne präsentiert

Wien (epdÖ) – Dass eine Kinderpatenschaft auch gemeinsam übernommen werden kann, will die Kindernothilfe Österreich mit ihrer neuen Plakatkampagne „Gemeinsam Pate sein“ kommunizieren – ab Juni sind die Sujets im Print und auf Plakat zu sehen.

Drei Bewohner einer WG, zwei Arbeitskolleginnen und Freundinnen, ein Ehepaar und ein frischverliebtes Pärchen – sie alle haben eines gemeinsam: Sie teilen sich eine Patenschaft für ein notleidendes Kind in einem der 31 Projektländer der Kindernothilfe Österreich. Und sie alle sind die Testimonials der neuen Plakatkampagne der Hilfsorganisation. „Mit einer gemeinsamen Patenschaft können die Paten auch gemeinsam an der Entwicklung eines Kindes teilhaben. Sich gemeinsam dafür interessieren, wie sich das Leben des Patenkindes im Rahmen des Projekts verbessert – und das für nur einen Euro am Tag“, bringt Kindernothilfe-Geschäftsleiter Gottfried Mernyi den Gedanken der neuen Plakatserie auf den Punkt.

Für Gerhard Plakolm, Geschäftsführer und Creative Director von Czerny Plakolm, steht der Aspekt des Teilens derzeit generell im Vordergrund, nicht zuletzt durch das „Teilen“ auf Facebook: „Teilen und gemeinsam etwas Sinnvolles machen, egal in welcher Konstellation, ist einfach total angesagt.“

Zu sehen ist die Kampagne, die von dem bekannten Fotografen Stefan Badegruber effektvoll in Szene gesetzt wurde, ab Juni auf Plakaten und in Printmedien in ganz Österreich, tatkräftig unterstützt von den Außenwerbeunternehmen und Medienhäusern des Landes.

ISSN 2222-2464