Hilfe für Gewaltopfer

Die Osteraktion von Brot für Hungernde

Wien, 9. April 2003 (epd Ö) Handwerks- und Berufstraining für mittellose Frauen in Südindien, Einsatz einer Rechtsanwältin zur Beratung von Gewaltopfern in Nikaragua und Bildungs- und Organisationsarbeit für und mit BlumenarbeiterInnen auf der Hochebene von Bogotá – das sind die Projekte der Osteraktion 2003 von Brot für Hungernde. Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Zeichen der Überwindung von Gewalt aus der Situation der Ohnmacht der Unterdrückten. Sie erfolgt im Rahmen der Dekade zur Überwindung der Gewalt, die vom Ökumenischen Rat der Kirchen ausgerufen worden ist.

Spenden an PSK 1219.003

ISSN 2222-2464