Graz: Kirchentag Höhepunkt des steirischen Reformationsjubiläums

Am Grazer Mariahilferplatz begeht die Evangelische Kirche in der Steiermark ihre zentrale Veranstaltung zum Reformationsjubiläumsjahr 2017. (Foto: Wikipedia/KarlN)
Am Grazer Mariahilferplatz begeht die Evangelische Kirche in der Steiermark ihre zentrale Veranstaltung zum Reformationsjubiläumsjahr 2017. (Foto: Wikipedia/KarlN)

Feiern in ökumenischer Verbundenheit

Graz (epdÖ) – Es ist der Höhepunkt des Reformationsjubiläumsjahrs in der Steiermark: Am 15. Juni, dem Fronleichnamstag, feiert die Evangelische Kirche in der Steiermark am Grazer Mariahilferplatz einen großen Kirchentag anlässlich 500 Jahre Reformation. „Wir erwarten zum Kirchentag zirka 800 Evangelische aus der ganzen Steiermark. Das Fest steht unter dem Motto ‚Du gibst meinen Schritten weiten Raum‘“, sagt Superintendent Hermann Miklas. „Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die hohen Feierlichkeiten nicht nur auf dem Mariahilferplatz, sondern auch in einer katholischen Institution, dem Kulturzentrum der Minoriten – als Zeichen der ökumenischen Verbundenheit – stattfinden werden.“

Das Fest beginnt um 9.45 Uhr mit einem großen Festgottesdienst unter freiem Himmel am Grazer Mariahilferplatz. Gemeinsam mit allen Festgästen wird es eine Abendmahlsfeier geben, was sonst bei so großen Veranstaltungen nicht üblich ist. Dazu werden 36 HelferInnen vor Ort sein. Die musikalische Begleitung gestaltet Diözesankantor Thomas Wrenger gemeinsam mit dem Bläserchor der evangelischen Heilandskirche und steirischen Chören aus den Pfarrgemeinden. „So tragen – in evangelischer Tradition – viele Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Regionen zum Gelingen dieses Großevents bei“, betont Superintendentialkurator Michael Axmann.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen ökumenischen Festakt, zu dem neben anderen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landtagspräsidentin Bettina Vollath, Vertreter der Stadt und Bischof Wilhelm Krautwaschl (Diözese Graz-Seckau) erwartet werden. Superintendent Miklas freut sich dabei besonders auf „die feierliche Enthüllung des Gedenksteins, der ein positives Zeichen für den gemeinsamen historischen Weg der beiden Kirchen in der Steiermark darstellt“. Der Stein trägt die Inschrift „500 Jahre Reformation / gegeneinander – nebeneinander – miteinander / in der Steiermark“.

Anlässlich der Fest-Superintendentialversammlung wird der Gedenkstein am 14. Oktober im Hof des Landhauses in den Boden eingelassen, zur Erinnerung an die beiden Jubiläumsjahre 2017 für die Evangelische Kirche Steiermark und 2018 für die Katholische Kirche Steiermark. Am Ende des Festakts werden 500 Luftballone in den Himmel aufsteigen.

Um 14 Uhr findet im großen Minoritensaal das Festkonzert mit dem deutschen christlichen Liedermacher Manfred Siebald statt. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm: Auf der Hauptbühne am Mariahilferplatz wird ein Best-of des Musicals „Martin Luther – Reformator“ gezeigt. Dazu kommen beispielsweise Sonderführungen zu Schauplätzen der Reformation und Gegenreformation in Graz; es besteht die Möglichkeit zum Besuch der neuen Ausstellungen „Ein Hammerschlag – 500 Jahre evangelischer Glaube in der Steiermark“ im Museum für Geschichte (Sackstraße 16, 8010 Graz), „Vulgata. 77 Zugriffe auf die Bibel“ im Kulturzentrum bei den Minoriten (Mariahilferplatz 3, 8020 Graz) sowie „Bilderbibelbuch“ von Adolf Gsell in der evangelischen Kreuzkirche (Mühlgasse 43, 8020 Graz). Mit der „Luther-Safari“ gibt es einen interaktiven Stationenweg für Jung und Alt. Um 15.45 Uhr endet die Großveranstaltung mit einem feierlichen Schlussakt mit Reisesegen.

ISSN 2222-2464