Fünfter Gefängnislauf: 2300 Kilometer für Angehörige

Laufen als Zeichen der Solidarität mit den Angehörigen von Strafgefangenen. Foto: M. Uschmann/epdÖ
Laufen als Zeichen der Solidarität mit den Angehörigen von Strafgefangenen. Foto: M. Uschmann/epdÖ

Über 14.000 Euro für guten Zweck erlaufen

Wien (epdÖ) – Über 14.000 Euro konnten die Initiatoren des Gefängnislaufs für die Angehörigen von Strafgefangenen sammeln. Der Gefängnislauf fand am Samstag, 27. September, bereits zum fünften Mal in Wien-Floridsdorf statt. Organisator und Gefängnisseelsorger Matthias Geist zeigte sich davon begeistert, „dass hier alle an einem Strang ziehen und egal welcher Religion sie angehören, gemeinsam für den guten Zweck laufen“. Das zeige zum einen, dass Sport verbinde, aber auch, dass eine große Solidarität mit Angehörigen von Strafgefangenen existiere.

Insgesamt 179 Läufer und Läuferinnen nahmen teil und sammelten Spenden. Jeder Teilnehmer versuchte, innerhalb von zwei Stunden so viele Runden wie möglich zu je einem Kilometer zurückzulegen. Für jede Runde gab es Sponsorbeiträge. Der Rundkurs führte direkt an den Gefängnismauern der Justizanstalt und der Evangelischen Kirche in Floridsdorf vorbei.

Das Geld werde laut Veranstalter für Beratungen, Fahrtkosten, Betreuungs- sowie Lebenshaltungskosten von Angehörigen von Strafgefangenen verwendet. Diese seien im Rahmen der österreichischen Justizgesetzgebung quasi rechtlos, bei der Wiedereingliederung der Strafgefangenen spielten aber gerade Sie eine zentrale Rolle. Für Geist ist das Zeichen, das durch diese Veranstaltung gesetzt wurde, wichtig, um darauf aufmerksam zu machen, „dass Strafe nicht immer sein muss und keinesfalls zur Strafe für die Angehörigen werden darf“. Jeder Strafvollzug habe auch seine Schattenseiten. Lange Strafen bedeuteten vor allem für Angehörige eine ungeheure finanzielle und psychische Belastung.

Der Gefängnislauf werde immer beliebter, das zeige sich schon durch die stetig steigende Teilnehmerzahl, so Pfarrer Geist. Er freue sich schon auf den nächsten Gefängnislauf, mit hoffentlich noch mehr Läufern.

Alle Informationen und Ergebnisse zum Gefängnislauf 2014 finden Sie unter: www.gefaengnislauf.org

Weitere Fotos unter foto.evang.at

ISSN 2222-2464