Frauenarbeit verlangt Schutz von Frauen und Kindern auf der Flucht

Frauen und Mädchen auf der Flucht seien Gewalt und Willkür in besonderer Weise ausgesetzt und oft absolut schutzlos, schreibt die Evangelische Frauenarbeit. Foto: pxhere
Frauen und Mädchen auf der Flucht seien Gewalt und Willkür in besonderer Weise ausgesetzt und oft absolut schutzlos, schreibt die Evangelische Frauenarbeit. Foto: pxhere

Kirchen und Frauenorganisationen besonders gefordert

Wien (epdÖ) – Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März appelliert die Evangelische Frauenarbeit in Österreich (EFA) an alle Kirchen und deren Frauenorganisationen, sich verstärkt und lautstark für die Rechte von Frauen und den Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt einzusetzen. Besonders wichtig sei dieser Schutz für Menschen auf der Flucht, so die EFA in einer Aussendung. Die Eskalation des militärischen Konflikts zwischen Syrien und der Türkei bringe weiteres unfassbares Leid über die syrische Zivilbevölkerung. „Abermals machen sich viele auf den Weg nach Europa um dem Grauen zu entkommen. Die Türkei benutzt wehrlose Menschen in verzweifelter Lage als Druckmittel um von Europa Geld zu erpressen und Europa erweist sich als unbarmherzig gegenüber dem Schicksal Hunderttausender, die auf der Flucht sind.“

Frauen und Mädchen auf der Flucht seien Gewalt und Willkür in besonderer Weise ausgesetzt und oft absolut schutzlos, heißt es weiter. „Was es für die Generation der Kinder, die zum Teil seit Jahren in Flüchtlingslagern vor den Toren Europas unter den erbärmlichsten Bedingungen hausen müssen, bedeutet, tagtäglich Gewalt und Unmenschlichkeit zu erleben und welche Folgen das für ihr Erwachsenenleben haben wird, ist unabsehbar und darf uns nicht gleichgültig sein.“

Schlagworte: | | |

ISSN 2222-2464