Bünker-Abschied: Über 5.600 Euro für Projekt in Äthiopien

Die wirtschaftliche Eigenständigkeit von Frauen ist das Ziel des Brot für die Welt-Projekts im äthiopischen Bundesstaat Oromia. Foto: Jörg Böthling
Die wirtschaftliche Eigenständigkeit von Frauen ist das Ziel des Brot für die Welt-Projekts im äthiopischen Bundesstaat Oromia. Foto: Jörg Böthling

Brot für die Welt organisiert Frauentrainings in Provinz Oromia

Wien/Adama (epdÖ) – Mehr als 5.600 Euro haben die Besucherinnen und Besucher des Abschiedsgottesdiensts für Bischof Michael Bünker am Samstag, 29. Juni, gespendet – Geld, das einem Brot für die Welt-Projekt zur Ernährungssicherheit im äthiopischen Bundesstaat Oromia zugutekommt. „Dort leben fast 90 Prozent der Bevölkerung von einer kleinräumigen Subsistenzlandwirtschaft, die stark davon abhängt, ob Regen fällt oder nicht. Sehr oft fällt er nicht. Die Folge: So gut wie alle hungern einen Teil des Jahres“, schilderte Bünker, Schirmherr von Brot für die Welt, in seinem Kollektenaufruf die Lage in der Region. Gemeinsam mit der Mekane Yesus Kirche als Projektpartnerin hält die evangelische Entwicklungshilfeorganisation vor allem Frauentrainings ab, die ihnen helfen sollen, im Kleingewerbe langfristig eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Tiere wie Schafen, Ziegen und Hühner gelten als Basis der Selbsthilfe. Dazu geht es um den Anbau von Obst und Gemüse, Alternativen zu chemischen Pestizide oder die Errichtung von Bewässerungsanlagen und Brunnen.

„Freudig überrascht“ über die Bestimmung der Kollekte für das Projekt in Äthiopien zeigte sich im Anschluss an den Gottesdienst auch Hubert Stotter, Rektor der Diakonie de La Tour. Stotter hat selbst acht Jahre lang als Missionar in der Mekane Yesus Kirche – der Name bedeutet so viel wie „Der Ort, wo Jesus wohnt“ – gearbeitet und kennt die Gegend gut: „Die Kirche verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, sie betreibt Wortverkündigung, ihr geht es aber auch stark um das ökologische Element. Sie ist einerseits stark spirituell, andererseits aber auch stark sozial ausgerichtet.“ Darüber hinaus sei sie eine der am stärksten wachsenden lutherischen Kirchen weltweit, so Stotter gegenüber dem Evangelischen Pressedienst.

Brot für die Welt bittet um Spenden unter: 

Brot für die Welt
AT672011128711966366
BIC: GIBAATWWXXX
Zweck: Äthiopien Oromia

Schlagworte: | | | | |

ISSN 2222-2464