TV-Tipp: ORIENTIERUNG blickt auf 12jährige Amtszeit von Bischof Herwig Sturm zurück

Sonntag, 27. Mai, 12.30 Uhr, ORF 2

Wien (epd Ö) Auf die 12jährige Amtszeit des lutherischen Bischofs Herwig Sturm blickt das ORF-Religionsmagazin „ORIENTIERUNG“ am kommenden Sonntag zurück. Sturm geht mit Ende des Jahres in Pension, die Synode wählt am 1. Juni in Eisenstadt den Nachfolger in das Bischofsamt. In ihrem Bericht konzentriert sich die ORF-Redakteurin Mathilde Schwabeneder nicht nur auf das Wirken des 1995 gewählten Bischofs, sie blickt auch in die Zukunft und fragt, wie sich Sturm sein Leben „außerhalb des Amtes“ vorstellt.

 

Der frühere Superintendent für Kärnten und Osttirol hatte zu Beginn seiner Amtszeit eine Neupositionierung der Kirche vorgenommen. Unter dem Motto „Offen Evangelisch“ wollte er seine Kirche auch in der Öffentlichkeit bekannter machen. Herwig Sturm, der sich selbst als „geduldigen Gesprächsvermittler“ bezeichnet, trat dabei stets offen und engagiert für soziale Belange ein. Er setzte sich etwa gegen die Diskriminierung von Homosexuellen ein und forderte in der Asyldebatte ein „Mehr an Menschlichkeit“.

 

Die Sendung ORIENTIERUNG ist am Sonntag, 27. Mai, um 12.30 Uhr auf ORF 2 zu sehen. Wiederholt wird sie am 29. Mai um 12.25 Uhr auf ORF 2 und am 31. Mai um 13.45 Uhr auf 3sat.

ISSN 2222-2464