Treffpunkt Pfarrhaus-Kultur

Kunst aus Pfarrhäusern am Pfingstmontag in Wien

Wien (epd Ö) – „… und muss nicht beten“ ist der Titel einer Veranstaltung am Pfingstmontag, die die Kunst aus Pfarrhäusern zeigt. Geboten werden beim „Treffpunkt Pfarrhaus-Kultur“ Malerei, Zeichnungen und Karikaturen, Keramik, Holzschnitte, Gobelins und Paramente sowie Film und Fotographien von Angehörigen evangelischer Pfarrhäuser in Österreich. Auf dem Programm finden sich auch Musikalisches, Lyrik, Lesung und Schauspiel, ebenfalls von PfarrerInnen und Pfarrerskindern. Auch die „Weinkunst“ aus dem Burgenland wird einen Teil des Programms bestimmen.

„… und muss nicht beten“ findet im Zusammenhang mit der bevorstehenden Synode am Pfingstmontag, dem 16. Mai, im Jugendstiltheater Baumgartner Höhe in Wien statt. Die Veranstaltung, die unter dem Zeichen des Jahres der Spiritualität steht, beginnt um 10.30 Uhr mit Brunch & Music und wird um 12.00 Uhr von Bischof Mag. Herwig Sturm eröffnet. Um 19.00 Uhr schließt sie mit dem Eröffnungsgottesdienst der vom 17. bis 18. Mai tagenden Synoden, anschließend wird zu einem Buffet geladen. Moderieren werden der Kärntner Superintendent Mag. Manfred Sauer und der Wiener Senior Dr. Stefan Schumann.

ISSN 2222-2464