„tirol.feiert.evangelisch“ zum Reformationsjubiläum

Superintendent Olivier Dantine: "Zeigen was uns wichtig ist und was wir lieben." Im Bild die Innsbrucker Christuskirche. Foto: epd/M. Uschmann
Superintendent Olivier Dantine: "Zeigen was uns wichtig ist und was wir lieben." Im Bild die Innsbrucker Christuskirche. Foto: epd/M. Uschmann

Fest in ausgebuchter Messe Innsbruck

Innsbruck (epdÖ) – Mit einem Reformationsfest unter dem Titel „tirol.feiert.evangelisch“ findet am Samstag, dem 21. Oktober, der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum in Tirol statt. In der Messe Innsbruck wird ein vielfältiges Programm aus Festreden, Musik, Kulinarik und Kabarett geboten. In einer Presseaussendung der Diözese Salzburg und Tirol, die das Fest mit Unterstützung von Stadt Innsbruck und Land Tirol veranstaltet, heißt es: „Wir feiern das Reformationsjubiläum und zeigen, was uns wichtig ist, was wir lieben: den christlichen Glauben evangelischer Prägung, unsere kleine, aber lebendige und engagierte Kirche, das bunte Leben in unseren Gemeinden und Einrichtungen.“

Den Festvortrag hält Bischof Michael Bünker, es sprechen zudem Superintendent Olivier Dantine, die Innsbrucker Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer sowie der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter. Geladen sind auch Vertreter der Tiroler Religionsgemeinschaften. Der Pianist René Schützenhöfer zeichnet mit vielen weiteren Künstlern für die musikalische Gestaltung des Abends verantwortlich. Bei einem „Markt der Evangelischen Vielfalt in Tirol“ werden Speisen aus dem Kochbuch „So is(s)t Kirche“ von Olivier Dantine serviert. Für den heiteren Ausklang des Abends sorgen Oliver Hochkofler und Imo Trojan mit ihrem Reformationskabarett „Luther 2.0 hoch 17“.

Die Platzkarten für die um 16 Uhr beginnenden Feierlichkeiten sind bereits seit Mitte September vergeben. Superintendent Dantine freut sich über die große Nachfrage: „Wir sind überwältigt von dem Zuspruch und dem Interesse an diesem Fest, das weit über die Mitglieder der Evangelischen Kirche hinaus reicht. Leider bedeutet das auch, dass das Fest bereits ausgebucht ist und keine weiteren Anmeldungen angenommen werden. Zum Nachlesen und Nachschauen der Reformationsfeierlichkeiten in Tirol wird aber ein digitales Archiv eingerichtet.“ Fotos und vieles mehr werden unter www.sichtbar-evangelisch.at/reformation-tirol abrufbar sein.

In der seit 1966 bestehenden Diözese Salzburg und Tirol leben auf einem Gebiet von etwa 20.000 Quadratkilometern rund 30.000 Evangelische, davon knapp 12.000 in Tirol. Sieben der 16 Gemeinden befinden sich auf dem Tiroler Landesgebiet. Seit 2012 ist Olivier Dantine Superintendent der Diözese.

Weitere Information erhalten Sie unter ta.gn1511528664ave@t1511528664reief1511528664.lori1511528664t1511528664 oder 0512 58 88 24.

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464