Tirol: Delegation auf Studien- und Gedenkreise in Israel

Die Tiroler Delegation wird auch das Shoah-Denkmal Yad Vashem besuchen. Foto: wikimedia/Avishai Teicher
Die Tiroler Delegation wird auch das Shoah-Denkmal Yad Vashem besuchen. Foto: wikimedia/Avishai Teicher

Dantine: „Begegnung mit Menschen gibt Gedenken Namen und Gesichter“

Innsbruck/Jerusalem/Tel Aviv (epdÖ) – Auf eine Studien- und Gedenkreise nach Israel begibt sich von 6. bis 9. November eine Delegation aus Tiroler LandespolitikerInnen sowie VertreterInnen der Glaubensgemeinschaften und Medien, der auch der evangelische Superintendent der Diözese Salzburg und Tirol, Olivier Dantine, angehört. Auf dem Programm steht dabei unter anderem ein Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, Gespräche mit ExpertInnen über die Zukunft Israels sowie eine Begegnung mit Holocaustüberlebenden aus Österreich. Mitglieder der Delegation sind auch der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe, der römisch-katholische Innsbrucker Diözesanbischof Hermann Glettler und der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg, Günther Lieder.

Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst für Österreich bezeichnet Superintendent Dantine die Studien- und Gedenkreise als „besonderes Zeichen der Verantwortung für das Gedenken an das Schicksal der jüdischen Gemeinde in Tirol“. Unmittelbar vor dem 80. Jahrestag der Pogromnacht vom 9. November 1938 werde so „auch an die beschämende Geschichte des Schweigens der meisten Menschen und Institutionen zu diesen schrecklichen Ereignissen erinnert. Zu diesen Institutionen gehörte auch die Evangelische Kirche. So hat gerade sie eine besondere Verantwortung für das Gedenken“. Besonders erwartungsvoll blickt Dantine auf das Gespräch mit aus Österreich Vertriebenen und aus Österreich stammenden Holocaust-Überlebenden, darunter dem in Innsbruck geborenen Abraham Gafni. „Die Begegnung mit diesen Menschen gibt dem Gedenken Namen und Gesichter.“ Dem Gedenkjahr 1938 widmet sich Dantine auch in den „Evangelischen Morgengedanken“ von 4. bis 10. November in den ORF-Regionalradios (Mo-Sa 5.40 bis 5.42 Uhr, So 6.05-6.07).

Schlagworte: | | | | |

ISSN 2222-2464