Neuer Film über Margot Käßmann

Das filmische Porträt von Margot Käßmann gibt Einblicke in den Alltag der Reformationsbotschafterin. Foto: WDR
Das filmische Porträt von Margot Käßmann gibt Einblicke in den Alltag der Reformationsbotschafterin. Foto: WDR

Renata Schmidtkunz zeichnete persönliches Filmporträt der Reformationsbotschafterin

Wien/Köln (epdÖ) – „Freiheit wagen!“ ist der Titel des neuen Films über Reformationsbotschafterin Margot Käßmann. Darin präsentiert die österreichische Journalistin und evangelische Theologin Renata Schmidtkunz ein sehr persönliches und facettenreiches Porträt der ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Film ist am Mittwoch, 14. Juni 2017, um 23.25 Uhr im Westdeutschen Rundfunk (WDR) zu sehen.

In „Freiheit wagen!“ führt Margot Käßmann die ZuseherInnen in ihre Kindheit, spricht darüber, was sie im Leben prägte, und reflektiert ihre großen Lebenskrisen, darunter ihre Brustkrebserkrankung, ihre Scheidung und ihren Rücktritt als Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Margot Käßmann, die zuletzt als mögliche Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin gehandelt wurde, gewährt der Filmemacherin und Ö1-Journalistin Renata Schmidtkunz Einblick in sehr private Bereiche, in den engen Familien- und Freundeskreis und lädt sie ein an die Orte ihres Lebens: Berlin, Usedom, Nordhessen. So entsteht das Bild einer Frau, die voller Witz und Ironie, mit viel Energie, großer sozialer Kompetenz, klarer politischer Analyse und authentischer Warmherzigkeit ihr Leben Revue passieren lässt.

ISSN 2222-2464