Mai-SAAT: „Seelsorge im Kassahäuschen“

In der Kirche hat sich wieder viel getan, die aktuelle Ausgabe der SAAT berichtet.
In der Kirche hat sich wieder viel getan, die aktuelle Ausgabe der SAAT berichtet.

Auf den Spuren der Schaustellerseelsorger

Wien (epdÖ) – Pfarrerinnen und Pfarrer gibt es viele, aber nicht alle arbeiten in einer Pfarrgemeinde oder zumindest nicht ausschließlich. Was viele nicht wissen: Geistliche Amtsträger sind auch auf Jahrmärkten und Kirtagen zu finden und leisten dort „Seelsorge im Kassahäuschen“. Dabei stehen Taufen im Autodrom, Konfirmationen im Festzelt, aber auch Streitschlichten vorm Riesenrad auf der Tagesordnung der Schaustellerseelsorger. Die „SAAT. Evangelische Zeitung für Österreich“ berichtet in ihrer Mai-Ausgabe über dieses spannende Betätigungsfeld für evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer.

In der Kirche hat sich wieder viel getan, die SAAT berichtet: In Baden bei Wien konnten 200 Flüchtlinge in das Paul-Weiland-Haus des Diakonie Flüchtlingsdienstes einziehen. Superintendent Manfred Koch feierte seinen 60. Geburtstag mit einem großen Fest. Und die burgenländischen Frauen feierten in Pöttelsdorf und Kukmirn evangelische Frauentage. Im Portrait diesmal eine neue Pfarrerin im Ehrenamt: Die bekannte Juristin, Psychotherapeutin, Buchautorin und evangelische Theologin Rotraud Perner wurde im April in Mödling in ihr Amt eingeführt. Und mit „Fasten auf Italienisch“ präsentiert die SAAT diesmal eine herzerwärmende Komödie als Filmtipp.

Das alles und viel mehr in der Mai-Ausgabe der „SAAT. Evangelische Zeitung für Österreich“. Ein Abonnement der SAAT kann für 27 Euro im Jahr bestellt werden unter oder hier.

ISSN 2222-2464