12.04.2022

„Kreuzweh“ mit Michael Bünker spielt für die Ukraine-Hilfe

Am Samstag, 23. April, im Wiener Albert-Schweitzer-Haus

Nach längerer Corona-bedingter Pause wieder live zu hören: Die Band "Kreuzweh" rund um Michael Bünker spielt für die Ukraine-Hilfe der Diakonie. Bildmontage: epd/M. Bruckner

Am Samstag, 23. April, im Wiener Albert-Schweitzer-Haus


Wien (epdÖ) – Mehrmals musste dieses Konzert Corona-bedingt verschoben werden, doch bald ist es endlich so weit: Am Samstag, 23. April, wird die Band „Kreuzweh“ rund um den früheren evangelisch-lutherischen Bischof Michael Bünker bei einem Benefizkonzert für die Ukraine-Hilfe der Diakonie im Wiener Albert Schweitzer Haus mit Blues- und Rockrhythmen für einen stimmungsvollen Abend sorgen.

„Der Auftritt ist seit Jahren geplant und wurde mehrere Male verschoben. Jetzt freuen wir uns, wieder vor Publikum spielen zu können“, sagt Michael Bünker, der für den richtigen Takt am Schlagzeug sorgt. Auf dem Programm stehen unter anderem Hits von den Small Faces, den Toten Hosen, Dire Straits, Rolling Stones und Status Quo. „Alles bekannt und gut zum Mitsingen und Tanzen, alles Musik, die wir selbst gerne hören und auch spielen“, versichert Bünker, „Einiges haben wir auch ganz neu gelernt, unter anderem von Amy Winehouse“.

Wie immer wird „Kreuzweh“ auch an diesem Abend für einen guten Zweck spielen. Diesmal geht das Konzert zugunsten der Ukraine-Hilfe der Diakonie über die Bühne. Im Fokus stehen dabei besonders jene Menschen, die in Österreich Schutz suchen müssen.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr.

ISSN 2222-2464

Diesen Beitrag teilen

Schlagworte

ASH | Bünker | Spenden | Musik | Kreuzweh | Ukraine

Newsletter abonnieren

Der Newsletter von evang.at mit den wichtigsten Nachrichten des Evangelischen Pressedienstes (epd) ist kostenlos und erscheint in der Regel einmal pro Woche am Mittwoch.