Kirchen starten Vorbereitungen für Dritte Europäische Ökumenische Versammlung

Nach Basel und Graz findet das große Kirchentreffen im September 2007 in Sibiu statt – Reiner: Ökumenischer Pilgerweg

Wien, 21. Dezember 2005 (epd Ö) – „Europa ist in Bewegung. Die Christen und Christinnen erkennen den Auftrag, ihren speziellen Beitrag zu einer weiteren friedlichen Gestaltung des Kontinents und darüber hinaus zu leisten. Sie tun es im Vertrauen, dass das Licht Christi, das in Bethlehem seinen Ausgang genommen hat, den Weg jedes Einzelnen und jedes Volkes erleuchtet.“ Das erklärte die lutherische Oberkirchenrätin Dr. Hannelore Reiner im Vorfeld des ersten Vorbereitungstreffens für die Dritte Europäische Ökumenische Versammlung (3EÖV). Nach Basel (1989) und Graz (1997) ist Sibiu/Hermannstadt in Rumänien Schauplatz des großen Kirchentreffens, das von 4. bis 8. September 2007 stattfinden wird. Schon jetzt starten die Vorbereitungen in den einzelnen Kirchen und auf Europa-Ebene.

Veranstalter sind die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) und der Rat Europäischer Bischofskonferenzen (CCEE) der Römisch-katholischen Kirche. Die Versammlung steht unter dem Thema „Das Licht Christi scheint auf alle – Hoffnung für Erneuerung und Einheit in Europa“. „Alle christlichen Kirchen Europas sind eingeladen, sich daran zu beteiligen“, erklärt Reiner, die dem Zentralausschuss der Konferenz Europäischer Kirchen angehört. Ort und Zeitpunkt seien bewusst gewählt: Sibiu liegt in Siebenbürgen in Rumänien, einem Land mit überwiegend orthodoxer Mehrheit, aber auch mit ökumenischem Erfahrungshorizont. Sibiu wird 2007 auch europäische Kulturhauptstadt sein. Falls sich die Hoffnungen zahlreicher Einwohner Rumäniens erfüllen, wird 2007 das Land auch der Europäischen Union beitreten. Die methodische Vorgabe, so Reiner, sei „spannend und verlockend zugleich“. Die Versammlung versteht sich als ökumenischer Pilgerweg, auf dem es verschiedene Stationen, Rastplätze und Aufgaben geben wird, die im Geist der „Charta Oecumenica“ gestaltet werden sollen.

Mit dem ersten Delegiertentreffen in Rom vom 24. bis 27. Jänner 2006 startet der Weg zur Dritten Europäischen Ökumenischen Versammlung. In den weiteren Monaten des Jahres 2006 sind nationale und regionale Treffen auf ökumenischer Ebene geplant. Termine können national und regional bestimmt werden. Das Pfingstfest 2006 oder auch der erste Adventsonntag bieten sich dafür besonders an, unterstreicht die Oberkirchenrätin. Um die Aktivitäten in Österreich zu koordinieren, wird ein eigener Bereich auf der Website des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich http://www.oekumene.at/ und www.oekumene.at) eingerichtet. Unter dem Stichwort „EÖV3“ soll ökumenischer Austausch auf allen Ebenen ermöglicht werden. Die Lutherstadt Wittenberg ist im Februar 2007 nächste Station, bis schließlich die Delegierten vom 4. bis 8. September in Sibiu zusammenkommen.

ISSN 2222-2464