„Goldene Kelle“ für Evangelische Toleranzkirche in Mitterbach

Bei der Preisverleihung in Weitra (v.l.): Presbyter Fabian Fluch, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Superintendent Mag. Lars Müller-Marienburg, Pfarrerin Birgit Lusche, Architekt Ernst Beneder, Bürgermeister Alfred Hinterecker, Landesbaudirektor Walter Steinacker. Foto: Nisa Mayer
Bei der Preisverleihung in Weitra (v.l.): Presbyter Fabian Fluch, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Superintendent Lars Müller-Marienburg, Pfarrerin Birgit Lusche, Architekt Ernst Beneder, Bürgermeister Alfred Hinterecker, Landesbaudirektor Walter Steinacker. Foto: Nisa Mayer

Preis für „vorbildliche Baugestaltung“ geht an neun Projekte

Weitra/Mitterbach (epdÖ) – Mit der „Goldenen Kelle 2017“ für „vorbildliche Baugestaltung“ wurde die Evangelische Toleranzkirche in Mitterbach ausgezeichnet. Aus zahlreichen Neu- und sanierten Altbauten hatten die LeserInnen des Architektur- und Baumagazins „Niederösterreich GESTALTE(N)“ neun Siegerprojekte ausgewählt. Überreicht wurde der Preis durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesbaudirektor Walter Steinacker am Freitag, 8. Juni, auf Schloss Weitra im Waldviertel.

„Nichts prägt und gestaltet das Erscheinungsbild unseres Landes so sehr wie seine Bauwerke“, sagte Mikl-Leitner im Rahmen der Preisverleihung. „Unsere Baukultur zeigt auch die Qualität des Miteinanders, den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und Umwelt, die Verantwortungsbereitschaft gegenüber den kommenden Generationen.“ Man könne zu Recht stolz sein auf die vielen „Schmuckkasterln“ in Niederösterreich, so die Landeshauptfrau.

Für die Mitterbacher Toleranzkirche nahm Pfarrerin Birgit Lusche den Preis entgegen. Der Kirchenraum in Mitterbach wurde erst 2016 nach einem Entwurf der ArchitektInnen Ernst Beneder und Anja Fischer neu gestaltet. Damit sollte der ursprüngliche Charakter des Kirchenbaus wieder besser zur Geltung kommen. Die evangelische Pfarrgemeinde in Mitterbach war als erste in Niederösterreich nach dem Toleranzpatent 1781 gegründet worden. 1785 erfolgte die Errichtung der Gemeindekirche im Bethausstil.

Neben der Toleranzkirche wurden mit einem historischen Wohnhaus in Weißenkirchen, dem Weingut Högl in Vießling, dem Purkersdorfer Landeskindergarten, dem Haus Weinberger in St. Georgen am Ybbsfelde, dem Haus Huber in Langenzersdorf, dem Hotel OBENauf in Unternalb und einem Bauernhaus in Weitersfeld acht weitere Projekte ausgezeichnet. Die Mitterbacher Toleranzkirche war erst im Jahr 2017 mit der Auszeichnung für vorbildliche Bauten in Niederösterreich und dem Bauherrenpreis der österreichischen Architekten geehrt worden.

Schlagworte: | | |

ISSN 2222-2464