Evangelisches in ORF 2 und Ö1

Aus der Kreuzkirche in Graz wird der diesjährige TV-Weihnachtsgottesdienst übertragen. Foto: orf
Aus der Kreuzkirche in Graz wird der diesjährige TV-Weihnachtsgottesdienst übertragen. Foto: orf

Zwischen Weihnachten und Neujahr

Wien (epdÖ) – Rund um die Weihnachtsfeiertage strahlt der ORF in Fernsehen und Radio wieder zahlreiche Sendungen mit evangelischem Bezug aus. Höhepunkt ist die Christvesper am 24. Dezember aus der Grazer Kreuzkirche.

„Weihnachten bedeutet, Gutes tun“ – mit diesen einfachen Worten bringt Pfarrer Paul Nitsche die Aktion „Tannenduft und Engelshaar“ auf den Punkt. Seit Jahren schon lädt die Grazer Kreuzkirchengemeinde zu einem Adventmarkt in die Kirche ein – der Erlös geht an alleinstehende PensionistInnen, die von Altersarmut betroffen sind. Die Christvesper steht unter der Überschrift „Freude kommt in jedes Haus“. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst von den „Grazer Keplerspatzen“. Zu sehen ist die Christvesper am 24. Dezember um 19 Uhr auf ORF2.

Der evangelische Radiogottesdienst zum Weihnachtsfest kommt diesmal aus dem burgenländischen Markt Allhau. Mit der Gemeinde feiert Pfarrer Heribert Hribernig. Thema des Gottesdienstes ist „Christus, das Licht der Welt“. Zu hören am 26. Dezember um 10 Uhr in den ORF Regionalradios (außer Radio Wien).

Am Heiligen Abend, 24. Dezember, wird Oberkirchenrat Karl Schiefermair in gewohnter Weise die ORF-Spendenaktion „Licht ins Dunkel“ unterstützen. Zwischen 9 und 11 Uhr vormittags sitzt Schiefermair am Spendentelefon und nimmt Anrufe entgegen.

Über Weihnachten damals und heute spricht der steirische Superintendent Hermann Miklas in seiner Weihnachtsansprache für ORF Radio Steiermark – zu hören am 24. Dezember um 17.45 Uhr. Bereits um 14.50 Uhr ist Superintendent Miklas zu Gast bei „Licht ins Dunkel“ auf ORF 2 Steiermark.

Die ORF-Sendung „FeierAbend“ am Heiligen Abend ist dem evangelischen Pfarrer und Märtyrer Dietrich Bonhoeffer gewidmet: Am 24. Dezember um 19.50 Uhr erläutert die Schauspielerin Petra Morzé auf ORF 2, warum die Haltung und Texte des evangelischen Theologen und NS-Opfers Dietrich Bonhoeffer heute aktueller denn je sind.

„Luther und das Christkind“ – diesem Thema widmet sich die Ö1-Religionssendung „Memo – Ideen, Mythen, Feste“. Dass ein Heiliger die Geschenke überbringen sollte, war dem Reformator Martin Luther gar nicht recht, lehnte er doch die Heiligenverehrung ab. Und damit auch den Heiligen Nikolaus. So propagierte er als Gabenbringer den „Heiligen Christ“ und als Schenktermin den 25. Dezember. 1531 begann Martin Luther damit in der eigenen Familie. Je weiter sich die Reformation ausbreitete, desto tiefer wurde dieser neue Brauch im Alltag verankert. Zu hören am 25. Dezember um 19.05 Uhr auf Ö1.

Der aus Ghana stammende Wissenschafter Kojo Taylor, evangelischer Lektor und Leiter des Ghana Minstrel Choirs, steht im Mittelpunkt der „FeierAbend“-Sendung am 26. Dezember um 19.52 Uhr auf ORF 2. Taylor lebt mit seiner Familie in Wien. Derzeit ist er Lehr- und Forschungsassistent für Angewandte und Physikalische Technologie an der Technischen Universität in Wien. Außerdem ist er Lektor in der evangelischen Pfarre Wien-Simmering, in der die Ghanaische Gemeinde beheimatet ist. Kojo Taylor liegt viel daran, Brücken zwischen den Kulturen zur bauen. Am einfachsten, meint er, gehe das über den Rhythmus und die Musik.

Das „Wort zum Neuen Jahr“ spricht Bischof Michael Bünker, zu sehen am  1. Jänner 2017 um 18.20 auf ORF 2.

Der „Zwischenruf“ auf Ö1 kommt am 25. Dezember von Landessuperintendent Thomas Hennefeld, am 1. Jänner ist Diakonie-Direktor Michael Chalupka zu hören, jeweils ab 6.55 Uhr. Oberkirchenrat Johannes Wittich legt am 1. Jänner in der Ö1-Sendung „Erfüllte Zeit“ den Predigttext aus (ab 7.04 Uhr). In den Regionalradios gestaltet Pfarrer Marco Uschmann vom 1. bis zum 7. Jänner die Evangelischen Morgengedanken: Sonntag, 1. Jänner um 6.05 Uhr, von Montag bis Samstag jeweils um 5.40 Uhr.

ISSN 2222-2464