Doppeltes Gold für Werner und Gerlinde Horn

Ein zweifaches Jubiläum haben Werner und Gerlinde Horn am 31. Mai in der Lutherischen Stadtkirche gefeiert. Foto: epd/Uschmann
Ein zweifaches Jubiläum haben Werner und Gerlinde Horn am 31. Mai in der Lutherischen Stadtkirche gefeiert. Foto: epd/Uschmann

Dankgottesdienst für Ordinationsjubiläum und goldene Hochzeit

Wien (epdÖ) – Ein zweifaches Jubiläum haben Werner und Gerlinde Horn am vergangenen Samstag, 31. Mai in der Lutherischen Stadtkirche in Wien mit einem Dankgottesdienst gefeiert: Vor 50 Jahren, am 31. Mai 1964, wurde Werner Horn in der Verklärungskirche am Tabor von Georg Traar ordiniert, und einen Tag später haben sich Gerlinde und der spätere Wiener Superintendent das Ja-Wort gegeben.

„Ihr beide seid ein starkes Team“, sagte der Kärntner Superintendent Manfred Sauer, der die Festpredigt hielt. „Ihr habt immer ein offenes Pfarrhaus gehabt und vielen Menschen geholfen, weit über das hinaus, was von einem Pfarrerehepaar erwartet werden kann.“ Es habe mit den beiden eine neue Interpretation des Pfarrhauses gegeben mit ihrem Einsatz für Schwächere. Das zeige sich auch darin, dass Gerlinde Horn etwa das „Häferl“ gegründet hat, die bekannte Anlaufstelle für haftentlassene Menschen. Mit Werner Horn habe die Kirchenmusik einen „wahren Botschafter“ gefunden. „Bei dir findet sich musikalisches Feingefühl, das weit über Kärnten hinausstrahlt.“ Gerlinde und Werner Horn, die beide in Kärnten leben, zeichne die Liebe zum kulturellen Leben aus.

Hansjörg Lein, Wiener Superintendent, hat in beiden Jubiläen eine Gemeinsamkeit gefunden: „Bei beiden Feiern, einer Ordination sowie einer Hochzeit, steht im Zentrum eine Frage, die mit einem Ja beantwortet werden muss.“ Diese positive Antwort ziehe sich durch das Leben der beiden und sei Grund und Anlass, zu feiern. Oberkirchenrätin Hannelore Reiner nannte Werner Horn einen „Glücksfall und Geschenk des Himmels für die Evangelische Kirche in Österreich“. Gerlinde Horn habe, ebenso wie sie selbst, als Gemeindeschwester begonnen, sei dann aber weit über die klassischen Aufgaben einer Pfarrfrau hinausgegangen. „Wer liefert schon Nähmaschinen nach Ghana, fährt dann selbst dorthin, bleibt monatelang und gründet dort eine Schule?“ Weihbischof Helmut Krätzl betonte den „jahrzehntelangen gemeinsamen Weg“, den er mit der Familie Horn gegangen sei. Aus einer hervorragenden ökumenischen Zusammenarbeit sei eine „sehr gute Freundschaft“ entstanden.

Musikalisch begleitet haben den Gottesdienst Chor und Orchester der Studienrichtung Kirchenmusik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien unter der Leitung von Erwin Ortner, Johannes Ebenbauer an der Orgel, Martin Horn und Barbara Payha.

Fotos vom Dankgottesdienst unter foto.evang.at

Schlagworte:

ISSN 2222-2464