Diakonie Katastrophenhilfe startet umfassendes Bauprogramm in Haiti

Amerika / Karibik / Haiti / Situation in Haiti 100 Tage nach dem schweren Erdbeben vom 12. Januar 2010. Im Zeltlager Wolf III in Jacmel/ (c) 2010 Oliver Reinhardt / Zeitenspiegel

Bis Ende 2011 sollen insgesamt 1800 Häuser entstehen – Auch weitere sieben neue Schutzzentren geplant

Wien/Port-au-Prince (epd Ö) – Hundert Tage nach dem Erdbeben in Haiti haben durch die Diakonie Katastrophenhilfe Tausende Menschen eine temporäre Unterkunft und auch die Mittel zum Überleben erhalten. „Das Leben im Zelt ist nicht einfach, schließlich bricht die Regenzeit an und auch die Hurrikansaison kommt in wenigen Monaten“, heißt es in einer Aussendung der Diakonie. Nun startet die Hilfsorganisation ein umfassendes Bauprogramm: Bis 2011 sollen insgesamt 1800 Häuser entstehen. In der Hafenstadt Jacmel im Süden Haitis und in der südlich von Jacmel gelegenen Gemeinde Bainet werden sieben neue Diakonie-Schutzzentren zusätzlich zu den drei bereits bestehenden errichtet. In einem ersten Schritt werden vorerst 132 Gebäude repariert und gleich viele gebaut. Dazu wurden laut Diakonie 264 Familien in das Programm aufgenommen. Besonders berücksichtigt worden seien dabei von Frauen geführte Haushalte, Familien mit Kleinkindern und Angehörigen mit Behinderungen sowie Familien, die Todesopfer zu beklagen haben.

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist seit rund fünf Jahren mit einem eigenen Projektbüro in Haiti tätig. So habe man unmittelbar nach dem Beben mit der Verteilung von Hilfsgütern in Jacmel beginnen können, hieß es. Weiters hätten Diakonie-Partner rasch Nothilfe in der Hauptstadt Port-au-Prince sowie im westlich der Hauptstadt gelegenen Leogane geleistet. Für den Wiederaufbau in Haiti bittet die Diakonie Katastrophenhilfe dringend um Spenden unter dem Kennwort „Erdbeben Haiti“. Die Diakonie Katastrophenhilfe ist Trägerin des Spendengütesiegels. Die Spende ist steuerlich absetzbar.

Spendenkonto Diakonie Katastrophenhilfe: PSK 23.13.300 (BLZ 60.000), Kennwort: Erdbeben Haiti. Onlinespende: www.diakonie.at/katastrophenhilfe/

ISSN 2222-2464