„Christus ist auch ein Afrikaner“

Einführung des Presbyteriums der Ghanaischen Evangelischen Gemeinde

Wien, 25. Mai 2005 (epd Ö) – „Ganz sicher: Jesus Christus ist ein Afrikaner, Europäer, Asiate und so weiter.“ Das sagte der Schriftführer der Ghanaischen Evangelischen Gemeinde in Österreich, John Ampiah-Addison, am 2. Mai in seiner Predigt im Festgottesdienst zur Einführung des Presbyteriums seiner Gemeinde in der Glaubenskirche Wien-Simmering. Ampiah-Addison betonte vor der Festgemeinde aus Österreichern und Ghanaern: „Wir mögen in biologischer Hinsicht verschieden sein, aber wir gehören in die Gemeinschaft derer, die als Kinder Gottes angenommenen sind.“ Gott, so unterstrich Ampiah-Addison, sei ein Gott der Verschiedenheiten.

Dass Fremder zu sein eine biblische Situation ist, darauf verwies Pfarrer Dr. Johannes Langhoff in seiner Predigt. Der Pfarrer der Evangelischen Pfarrgemeinde H.B. Wien-Innere Stadt erinnerte an biblische Gestalten wie Abraham und Sarah und Jakob, die erlebt hätten, dass Gott auch in der Fremde zu finden sei. Das zu erfahren, so Langhoff, „macht Fremde zu Freunden“.

Markstein für die Evangelischen Kirchen in Österreich

Dass die Gründung der Ghanaischen Evangelischen Gemeinde, die derzeit noch keinen Pfarrer hat, einen Markstein für die Evangelischen Kirchen in Österreich bedeute, sagte der Obmann des Evangelischen Arbeitskreises für Weltmission (EAWM), Pfarrer Mag. Manfred Golda. Golda überbrachte im Namen des verhinderten lutherischen Oberkirchenrates Hon.-Prof. Dr. Michael Bünker die Grüße und Segenswünsche der Kirchenleitung. Grüße und Segenswünsche im Namen der Evangelisch-methodistischen Kirche überbrachte Pastorin Laura Trend. Grußworte sprachen auch Nationalratsabgeordnete Maga. Christine Lapp (SPÖ) sowie Bezirksrätin Maga. Alev Korun (Grüne).

Die Amteinführung der fünf Presbyter und einer Presbyterin wurde vorgenommen vom Wiener Superintendenten Mag. Hansjörg Lein, Pfarrer Langhoff, Pastorin Trend sowie dem Simmeringer Gemeindepfarrer Mag. Sepp Lagger. Musikalisch gestaltete den Gottesdienst, in dem zahlreiche Mitglieder der Ghanaischen Evangelischen Gemeinde mitwirkten, der Ghana Minstral Choir unter der Leitung von DI Kojo Taylor.

Für alle offen

Die Ghanaische Evangelische Gemeinde wurde im April vom Evangelischen Oberkirchenrat A.u.H.B. im Rahmen der Partnerschaft mit der Presbyterian Church of Ghana als Personalgemeinde errichtet und anerkannt. Auch von der Evangelisch-methodistischen Kirche in Österreich wurde die Gemeinde als Personalgemeinde anerkannt. Die Gemeinde, die hauptsächlich aus Menschen aus Ghana besteht, aber für alle offen ist, will, so das Presbyterium in einer Aussendung, in Musik und Wort Gottesdienste in einer Sprache und Tradition gestalten, die vertraut ist und von dieser Gemeinschaft verstanden wird. Sitz der Gemeinde ist das Gemeindezentrum der Glaubenskirche in 1110 Wien, Braunhubergasse 20.

ISSN 2222-2464