Ausschreibung des Diakoniepreises 2002

Evangelische Kirche A. und H.B. ruft Gemeinden, Einrichtungen und Initiativen auf, Projekte einzureichen

Wien, 08. Mai 2002 (epd Ö) Pfarrgemeinden, diakonische Einrichtungen und Initiativen sind auch heuer wieder eingeladen, für den Diakoniepreis 2002 der Evangelischen Kirche A. und H.B. in Österreich Projekte einzureichen. Die Unterlagen müssen zum 30. August 2002 dem Oberkirchenrat A. und H.B. vorliegen. Der Preis, diesmal in einer Höhe von 7.270,- Euro, wird am 31. Oktober 2002 im Rahmen des Reformationsempfangs der Evangelischen Kirche durch den Präsidenten der Generalsynode RA Dr. Peter Krömer öffentlich verliehen.

„Eine wesentliche Äußerung der Kirche ist die Diakonie,“ erklärte die Vorsitzende des Diakonischen Ausschusses der Generalsynode, Superintendentin Mag. Luise Müller, gegenüber epd Ö. Deshalb soll durch die Ausschreibung des Diakoniepreises, heuer zum dritten Mal, die Gemeindediakonie in Österreich gefördert werden. Müller wünscht sich für den Diakoniepreis 2002 „möglichst viel Beteiligung aus Reihen der Gemeindediakonie und kleinen Initiativen, um zu zeigen, wie umfassend die diakonische Bandbreite ist.“ Für die Superintendentin ist der Diakoniepreis ein Zeichen, „dass man das diakonische Wirken unserer Kirche auch mit einer öffentlichen Wirkung verbinden kann.“

„Zukunftsweisende Handlungsperspektiven“

Um den Preis bewerben können sich Pfarrgemeinden, Werke, Vereine und Initiativen aus dem Bereich der Evangelischen Kirchen A.B. und H.B. und der Diakonie in Österreich. Das eingereichte Projekt muss, so der Ausschreibungstext, ein „sichtbares Innovationspotential“ aufweisen, in der Durchführung nachhaltig und in die Sozialstrukturen vor Ort eingebettet sein. Durch das Projekt sollen Problemlösungen eröffnet und „modellhafte, zukunftsweisende Handlungsperspektiven“ aufgezeigt werden. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Sie besteht aus dem Vorsitzenden des Evangelischen Oberkirchenrates A. und H.B., der Vorsitzenden des Diakonischen Ausschusses der Generalsynode, dem Direktor der Diakonie Österreich, einem vom Diakonischen Ausschuss der Generalsynode berufenen Vertreter aus dem Gesundheits- bzw. Sozialwesen und einer Vertreterin aus dem Bereich der Publizistik.

ISSN 2222-2464