Zweiter Aktionstag für ausgetretene Kirchenmitglieder in Villach

Villach (epd Ö) – „Wir müssen uns als Kirche auch Kritik gefallen lassen, aber Geld soll niemals der Grund sein, dass jemand seine Kirche verlässt.“ Das erklärt der Kärntner Superintendent Mag. Manfred Sauer in einer Aussendung der Evangelischen Superintendentur Kärnten zum Aktionstag für ausgetretene Kirchenmitglieder, der am 17. Dezember in Villach durchgeführt wird. Eingeladen zu diesem Aktionstag sind mehr als 150 ehemalige Evangelische, ansprechen will der Tag auch Konfessionslose. In den meisten Fällen, so Sauer, sei es der Kirchenbeitrag, der die Menschen dazu bewege, ihre Kirche zu verlassen. Aber „gerade in der Adventzeit suchen die Menschen den Lebenssinn und Orientierung, genau darum bemühen wir uns als kirchliche Gemeinschaft“, betont der Superintendent, der auch über den Aktionstag hinaus für Anfragen und persönliche Gespräche zur Verfügung steht.

Beim ersten Aktionstag im Vorjahr ließen sich durch die Aktion 30 ehemalige evangelische Kirchenmitglieder ansprechen. „15 Menschen fanden wieder zurück in die Glaubensgemeinschaft“, wird in der Aussendung der Superintendentur berichtet.

Der diesjährige Aktionstag für ausgetretene Kirchenmitglieder findet am 17. Dezember von 16.00 bis 18.00 Uhr in der Evangelischen Superintendentur Kärnten in Villach, Italienerstraße 38, statt.

ISSN 2222-2464