Zu Fuß quer durch Island

Erlebnispädagogisches Projekt des Zentrums Spattstraße für Jugendliche

Linz, 4. Juni 2003 (epd Ö) Sieben Wochen zu Fuß quer durch Island geht es bei einem neuen Projekt des Zentrums Spattstraße, das sich an Jugendliche richtet. Ziel des Projekts, das in diesem Sommer stattfindet, ist es, Jugendliche davor zu bewahren, sozial abzugleiten. Dafür sollen während der Tour ihre Persönlichkeitsentwicklung forciert und ihre Stärken zum Vorschein gebracht werden, heißt es in einer Aussendung. Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren, die verhaltensauffällig sind, sind ebenso eingeladen, an dem Programm teilzunehmen, wie all jene, die unter einem geringen Selbstwertgefühl leiden.

Das Projekt leitet Günther Wick in Kooperation mit der LSB-Netzwerk Jugend- und Sozialbetreuungs GmbH. Begleitet werden die Jugendlichen neben einem Team der Spattstraße von Outdoorspezialisten mit pädagogischen Qualifikationen. Zur Einstimmung gibt es vom 19. bis 22. Juni ein Wochenende in einer Selbstversorgerhütte im Ennstal. Dieser Startpunkt dient zur Orientierung für die Jugendlichen und ihre Begleiter. 14 Tage nach dem Projekt gibt es ebenfalls ein Wochenende zum Ausklingen. Außerdem soll jeder Teilnehmer im Ausmaß von ca. 20 Stunden individuell betreut werden, um den Einstieg in den Alltag zu erleichtern.

Anmeldeschluss ist der 16. Juni. Für Rückfragen steht Günther Wick unter 0732/34 92 71 DW 17 zur Verfügung.

ISSN 2222-2464