Türkischer EU-Beitritt: Kirchen für rationale Diskussion

Zusammenkunft der Ökumenischen Räte von Österreich, Polen, Ungarn, der Slowakei und Tschechien bei Preßburg

Wien/Pressburg (epd Ö) – Für eine rationale, sachgerechte und frei von Emotionen geführte Diskussion über einen eventuellen EU-Beitritt der Türkei haben sich die Ökumenischen Räte der Kirchen von Österreich, Polen, Ungarn, der Slowakei und Tschechien ausgesprochen. Bei einem Treffen in Sv. Jur bei Preßburg (Bratislava) plädierten die Vertreter der Kirchen weiters für eine EU-Verfassung, die einen Schritt zu „mehr Freiheit und Einheit in Europa“ darstelle. Konkret bedeute dies u.a. erweiterte Rechte für das Europäische Parlament und einen strukturierten Dialog der Kirchen mit der EU.

Die Initiative zu „mitteleuropäischen“ Begegnungen der Ökumenischen Räte war vom Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) ausgegangen. Das Treffen in Sv. Jur war bereits das zweite dieser Art.

ISSN 2222-2464