Synoden 2009 erstmals in Salzburg

Wien (epd Ö) – Die lutherische und die reformierte Synode sowie die gemeinsame Generalsynode werden vom 5. bis 7. November 2009 erstmals in Salzburg tagen. Das haben die Synodalausschüsse am 3. Dezember in Wien beschlossen. Bereits am 2. Juni des nächsten Jahres kommen die Delegierten der lutherischen Synode in Wien zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen. Dabei sollen die von den Pfarrgemeinden, Superintendentialgemeinden, Werken und Einrichtungen der Kirchen abgegebenen Stellungnahmen zum sogenannten Naßwalder Modell und die weitere Vorgangsweise in Sachen Strukturfragen der Evangelischen Kirchen in Österreich behandelt werden.
Im Rahmen der Sitzungen der Synodalausschüsse wurden sowohl der Haushaltsvoranschlag 2009 der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich, als auch der Haushaltsvoranschlag 2009 der Evangelischen Kirche A.u.H.B. in Österreich genehmigt, „allerdings mit dem Vorbehalt, dass auf Grund der Beratungen der Synodalausschüsse Anfang April 2009 in jede Richtung hin die einzelnen Budgetansätze inklusive jener für Subventionen geändert werden können“, sagte der Vorsitzende, RA Dr. Peter Krömer, gegenüber epd Ö. Unter Berücksichtigung der derzeit allgemeinen Wirtschaftslage müsse die „wirtschaftliche Situation der Evangelischen Kirchen in Österreich als schwierig“ bezeichnet werden, so der Präsident der Synode.

ISSN 2222-2464