Songcontest, Jahreslosung und Religionsunterricht

Eurovision Youth Contest: zwei Gruppen, die sich im Unterrichtsfach Evangelische Religion mit dem Songcontest beschäftigen, haben es in die Vorauswahl geschafft und nehmen am Onlinevoting um den Hauptpreis teil. (Foto von der Wiener Stadthalle: Wikipedia/Magnum Manske)
Eurovision Youth Contest: zwei Gruppen, die sich im Unterrichtsfach Evangelische Religion mit dem Songcontest beschäftigen, haben es in die Vorauswahl geschafft und nehmen am Onlinevoting um den Hauptpreis teil. (Foto von der Wiener Stadthalle: Wikipedia/Magnum Manske)

Evangelische SchülerInnen aus Wien in Vorauswahl für den Eurovision Youth Contest

Wien (epdÖ) – Mit dem Eurovision Youth Contest gibt es für 8000 Jugendliche die einmalige Chance, live in den Song Contest einzutauchen. Um bei der Nachmittagsshow am 20. Mai dabei zu sein, braucht man motivierte Jugendliche und eine kreative Idee. Die ORF-Landesstudios laden in Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und den Landesschulräten rund 8000 SchülerInnen aus allen Bundesländern ein, an dem Youth Contest teilzunehmen.

Klassen und Schülergruppen sind aufgerufen, sich im Unterricht mit dem Song Contest und dem Motto „Building Bridges“ auseinanderzusetzen und ein kreatives Vorhaben zu starten. Den Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt – Hauptsache, der Song Contest steht im Mittelpunkt des gestalterischen Schaffens. Die Klassen, die zum Eurovision Song Contest fahren dürfen, werden von einer Fachjury und via Onlinevoting ab 1. April gekürt.

Auch zwei Gruppen, die sich im Unterrichtsfach Evangelische Religion mit dem Songcontest beschäftigen, haben es in die Vorauswahl geschafft und nehmen am Onlinevoting um den Hauptpreis teil. Die dritte und fünfte Klasse des Bundesrealgymnasiums Wien 19 nimmt mit dem Projekt „Building Bridges“, ausgehend von der Jahreslosung 2015, teil. Spielszenen wurden unter dem Motto „Nehmt einander an – baut Brücken!“ geschrieben, fotografiert und in Szene gesetzt. Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs der Höheren Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik (HLMW 9 Michelbeuern) entwickelten eine interkulturelle Liebesgeschichte unter dem Motto „Das Mädchen auf der Brücke“. Beide Projekte werden von Religionslehrer Walter Pobaschnig betreut.

Weitere Informationen unter: http://songcontest.orf.at/stories/2689138/

ISSN 2222-2464