Seltene Einblicke ins Leben von Flüchtlingen und Asylwerber

Neben verschiedenen Events in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland, lädt heuer erstmals auch Oberösterreich BesucherInnen zum "Langen Tag der Flucht" ein. Die Autoren Radek Knapp und Doron Rabinovici (im Bild) lesen an diesem Tag aus ihren Werken und sammeln Geld für den Diakonie Flüchtlingsdienst. (Foto: wikipedia/Manfred Werner-Tsui)
Neben verschiedenen Events in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland, lädt heuer erstmals auch Oberösterreich BesucherInnen zum "Langen Tag der Flucht" ein. Die Autoren Radek Knapp und Doron Rabinovici (im Bild) lesen an diesem Tag aus ihren Werken und sammeln Geld für den Diakonie Flüchtlingsdienst. (Foto: wikipedia/Manfred Werner-Tsui)

„Langer Tag der Flüchtlinge“ bietet Informationen aus erster Hand

Wien (epdÖ) – Im Zeichen von Flucht und Asyl stehen auch heuer wieder zahlreiche Veranstaltungen anlässlich des „Langen Tag der Flucht“ am Freitag, 27. September. Neben verschiedenen Events in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland, lädt heuer erstmals auch Oberösterreich BesucherInnen zum „Langen Tag der Flucht“ ein. Gemeinsam mit über 40 KooperationspartnerInnen ist es den Veranstaltern auch dieses Jahr wieder möglich, ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen.

Die Autoren Radek Knapp und Doron Rabinovici lesen an diesem Tag aus ihren Werken und sammeln Geld für den Diakonie Flüchtlingsdienst (19 Uhr, Café „phil“, 1060 Wien, Gumpendorferstraße 10-12). Schauspieler Manuel Rubey leiht dem jungen afghanischen Flüchtling Enaiat, Protagonist aus dem Buch „Im Meer schwimmen Krokodile“, seine Stimme. Vier Fotoausstellungen in Wien und Niederösterreich dokumentieren das Leben von Flüchtlingen auf unterschiedlichste Weise.

Informationen aus erster Hand bekommt man auch heuer wieder bei der „living books“-Veranstaltung in der Wiener Hauptbücherei, wo man mit „lebenden Büchern“, wie einem Fremdenpolizisten, einer Asylgerichtshofrichterin, einem Flüchtling aus Afghanistan und vieles mehr sprechen kann. Zahlreiche Flüchtlingsunterkünfte öffnen am 27. September wieder ihre Türen und verschiedene Workshops laden ein, selbst aktiv und kreativ zu werden. Auch der Sport kommt nicht zu kurz: Der SC Wiener Viktoria lädt zum zweiten „Langen Tag der Flucht“-Fußballcup, bei dem zehn Mannschaften um den Titel kämpfen.

Alle Veranstaltungen am „Langen Tag der Flucht“ finden Sie auf der Webseite www.unhcr.at/tag/ und auf Facebook unter www.facebook.at/Unhcr.at/.

ISSN 2222-2464