Sechs Projektgruppen für Offen Evangelisch 2

Michael Bünker zum Leiter der Steuerungsgruppe und des „Projekts Kirchenentwicklung“ gewählt

Wien, 29. Juni 2005 (epd Ö) – „Wir werden in der Steuerungsgruppe die sechs Projektgruppen miteinander verbinden und vernetzen und so gewährleisten, dass keine Überschneidungen und Lücken bei der Arbeit an Offen Evangelisch 2 entstehen“, sagte Oberkirchenrat Dr. Michael Bünker, den die Steuerungsgruppe für „Offen Evangelisch 2“ bei ihrer gestrigen Sitzung in Wien als ihren neuen Leiter gewählt hat.

Zusammengesetzt ist diese Steuerungsgruppe aus den ProjektleiterInnen der sechs Projekte. „Wir werden mit unserem Projekt sehr konkret bei dem Jahr der Spiritualität ansetzen“, erklärte die Superintendentin der Diözese Salzburg/Tirol, Mag. Luise Müller, die das Projekt „Gemeindevernetzung“ leitet. Inhaltlich werde an dem von der Synode beschlossenen Schwerpunktthema „Kirche mit Kindern“ angeknüpft. Geplant sind Gottesdienste und Aktionen, beginnend mit dem 1. Advent 2005, Höhepunkt wird ein Kinderkirchentag im Herbst 2006 sein. „Wichtig ist mir, dass wir beispielhaft zeigen, in welchen Bereichen Synergieeffekte hergestellt werden können.“ Bei diesem Projekt sind beispielsweise die ReligionslehrerInnen, der Arbeitskreis Kindergottesdienst der Evangelischen Jugend, die Evangelische Religionspädagogische Akademie und etliche weitere Gruppen und Organisationen eingebunden.

Strukturelle Änderungen der Mitglieder

„Unser Ziel ist, dass die ehrenamtlichen und hauptamtlichen MitarbeiterInnen ihre Gaben und Begabungen lustvoll einsetzen, und damit die Kirche attraktiver wird für die Menschen“, sagte der niederösterreichische Superintendent Mag. Paul Weiland als Leiter des Projekts „Personalentwicklung“. Der Kurator der Pfarrgemeinde Linz-Innere Stadt, Dipl.-Ing. Roland Juranek, leitet das „Projekt Regionalisierung“ und betont, dass es nach der Umsetzung dieses Projektes „einen höheren Identifikationsgrad der Menschen in der Region mit der Evangelischen Kirche in Österreich“ gebe. An der Schaffung „gesamtkirchlicher Serviceleistungen“ arbeitet die juristische Kirchenrätin Mag. Elisabeth Reinisch mit dem Projekt „Servicezentrum Kirchenamt“. Es gehe darum, den Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen „Servicestellen zur Unterstützung ihrer Arbeit anzubieten“. Die Finanzen der Evangelischen Kirche in Österreich langfristig zu sichern, ist das Ziel des Projektes „Finanzen“ unter der Leitung der wirtschaftlichen Kirchenrätin Mag. Roswitha Keppel. „Dabei müssen wir besonders auf die strukturellen Änderungen unserer Mitglieder achten“, so Keppel.

„Offen Evangelisch 2“ dauert von Mitte 2005 bis Mitte 2008, die „Projektgruppen Personalentwicklung“ und „Servicezentrum Kirchenamt“ haben mit ihrer Arbeit bereits unter „Offen Evangelisch 1“ begonnen, die anderen vier Projektgruppen starten neu mit ihrer Arbeit und müssen sich konstituieren. Mit ersten Ergebnissen sei aber „noch in diesem Jahr zu rechnen“.

„Offen Evangelisch 2“ ist die Organisationsentwicklung der Evangelischen Kirche in Österreich. Für weitere Informationen steht Oberkirchenrat Dr. Michael Bünker unter T. 01/479 15 23-300 oder ta.gn1539615511ave@g1539615511nudli1539615511b-rko1539615511 zur Verfügung.

ISSN 2222-2464