Salzburg: Sonderausstellung zur „Geburt in der Bibel“

Bis September 2019 verlängert: die Ausstellung in der Salzburger Bibelwelt. Foto: Bibelwelt
Bis September 2019 verlängert: die Ausstellung in der Salzburger Bibelwelt. Foto: Bibelwelt

Bibelwelt zeigt andere Seite der „Stillen Nacht“

Salzburg (epdÖ) – Einem oft unbeachteten Aspekt der „Stillen Nacht“ um die Geburt Jesu widmet sich die Salzburger Bibelwelt in einer aktuellen Sonderausstellung: dem Akt des Gebärens selbst. „Die Geburt Jesu war alles andere als eine stille Nacht: Gebären war damals mit hohem gesundheitlichem Risiko und vielen kulturellen Eigenarten verbunden“, heißt es vonseiten der Bibelwelt. In der Schau geht es unter anderem um „Hebammen, religiöse Reinheitsvorschriften, Beschneidungsrituale und Auslösungsopfer der Erstgeborenen“. Erst unlängst wurde die in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Salzburg und mit Unterstützung des Bibelreferats des Seelsorgeamtes der Erzdiözese Salzburg entstandene Ausstellung bis zum 16. September 2019 verlängert. Bis dahin ist sie montags und von Donnerstag bis Samstag zwischen 10 und 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr in der Bibelwelt in der Salzburger Plainstraße 42a zu sehen. Spezialführungen für Gruppen können täglich unter moc.l1573996316iamg@1573996316ta.tl1573996316ewleb1573996316ib1573996316 oder telefonisch unter +43 (0)676 8746 7085 bestellt werden. Der Eintritt für Erwachsene kostet 8 Euro, Informationen zur Ausstellung und zu Ermäßigungen gibt es unter www.bibelwelt.at

Schlagworte: | | |

ISSN 2222-2464