2016

Bildungsangebot NEU (2016)

Wir leben alle in der Einen Welt, auf die sich unser Verhalten auswirkt. Wissen, was anderswo passiert, Interesse für globale Zusammenhänge, regt zu bewussterem Handeln an. Die Workshops ermutigen, dass schon kleine Veränderungen bei uns helfen können die Welt für ein gerechteres Miteinander zu gestalten.

Downloaden Sie hier die Workshopangebote für Gemeinden und Schulen.

 

„Erzähl mir etwas von Afrika!“ (Oktober 2016)

Workshop „Erzähl mir ‚was über Afrika“ (Foto: E.Tiefenbacher)
Workshop „Erzähl mir ‚was über Afrika“ (Foto: E.Tiefenbacher)

„Erzähl mir etwas von Afrika!“ So lautet der Titel des interessanten und lehrreichen Bildungsangebots, das MMag. Hannah Satlow, Bildungsreferentin der evangelischen Aktion „Brot für die Welt“ und Reverend Seth Adzokatse, Pfarrer der ghanaischen Gemeinde in Wien, österreichweit in Schulen anbieten. -weiterlesen-

 

Bibelentdeckertag in Gols (Jänner 2016)

Workshop "Erzähl mir 'was über Afrika", E-Schrott Basteln (Foto: ePausz)
Workshop „Erzähl mir ‚was über Afrika“, E-Schrott Basteln (Foto: ePausz)

Beim Bibelentdeckertag im Jänner in Gols hatten wir Besuch von drei Frauen, die mit uns Workshops zum Thema „Erzähl mir was von Afrika“ gemacht haben. Zuerst haben wir ein Lied aus Ghana gelernt – nachdem wir herausgefunden haben, wo dieses Land überhaupt ist. Nach einem kurzen Film haben wir uns die Frage gestellt „Auf welcher Welt wollen wir eigentlich leben?“ In drei Workshops konnten wir die Frage mit unterschiedlichen Schwerpunkten vertiefen:

Mag. Elisabeth Pausz, Referentin für kirchliche Partnerschaft, hat uns von der Reise des Elektroschrotts erzählt. Mit ihr durften wir dann Notizblöcke aus Disketten basteln.

Mag. Désirée Bauerstatter vom Evangelischen Arbeitskreis für Weltmission hat uns Menschen vorgestellt, die versuchen, unsere Welt zu verändern. Dabei sind wir dem Wort „Mission“ auf die Spur gekommen.

MMag. Hannah Satlow von Brot für die Welt hat uns gezeigt, wie unterschiedlich sich Familien auf der ganzen Welt ernähren. Wir haben uns beeindruckende Bilder angeschaut und auch überlegt, wie gesund die Ernährung der Familien ist. Außerdem hat sie uns tolle Kostproben mitbracht, zum Beispiel Kichererbsen und Bohnen.

Zum Abschluss haben wir noch Adinkra-Symbole kennengelernt und ausgemalt. Diese wunderbare (wenn auch kurze) Reise nach Ghana werden wir sicher noch lange in Erinnerung behalten!