PfarrerInnentagung im Zeichen riskanter Liturgien

Mit Liturgien nach Katastrophenfällen, für die Notfallseelsorge oder etwa bei Gedenkanlässen setzen sich die evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrer Ende August bei ihrer gesamtösterreichischen Tagung auseinander. (Foto: pixelio.de/Daniel Rennen)
Mit Liturgien nach Katastrophenfällen, für die Notfallseelsorge oder etwa bei Gedenkanlässen setzen sich die evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrer Ende August bei ihrer gesamtösterreichischen Tagung auseinander. (Foto: pixelio.de/Daniel Rennen)

Vorträge und Workshops stehen vom 27. bis 30. August am Programm

Mittersill (epdÖ) – Lutherische, reformierte und methodistische Pfarrerinnen und Pfarrer aus ganz Österreich treffen einander vom 27. bis zum 30. August zur diesjährigen „Gesamtösterreichischen PfarrerInnentagung“ in Mittersill (Salzburg). „Riskante Liturgien – Kirche jenseits der Kirchenmauern“ ist Thema von Workshops, Diskussionen und Vorträgen.

Mit einem Grundsatzvortrag zur Homiletik beginnt das inhaltliche Programm. Wilfried Engemann, Praktischer Theologe an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, präsentiert seine Ansichten rund um das Predigen und steht für Rückfragen der Pfarrerinnen und Pfarrer zur Verfügung. Christian Führer spricht über die Friedensgebete in der Leipziger Nikolaikirche und ihre Folgen. Der mittlerweile pensionierte Pfarrer initiierte 1982 wöchentliche Friedensgebete, die 1989 Ausgangspunkt der Montagsdemonstrationen in der ehemaligen DDR wurden. „Homiletik auf dünnem Eis“, „… und plötzlich ist alles anders. Liturgien nach Katastrophenfällen“, „Tretet ein für Gerechtigkeit! Liturgie und zivilgesellschaftliches Engagement“ sowie Liturgien bei Gedenkanlässen für Kriegs- und NS-Opfer, bei Notfällen in Schulen oder bei multireligiösen Feiern sind Themen von Workshops, deren Ergebnisse im Plenum besprochen werden. Die scheidende Superintendentin Luise Müller erzählt von ihren Erfahrungen im Umgang mit großen Katastrophen wie etwa in Kaprun im Jahr 2000. Mit einer so genannten Thomasmesse – einem Gottesdienst, der speziell auch kirchenfremde Menschen ansprechen soll – endet die PfarrerInnentagung.

Im Vorfeld der „Gesamtösterreichischen PfarrerInnentagung“ tritt die Generalversammlung des Vereins Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Österreich (VEPPÖ) am Montag, 27. August, von 14 bis 17 Uhr ebenfalls in Mittersill zusammen.

ISSN 2222-2464