„Ohrenschmaus“: Kick off für Literatur-Wettbewerb

Die bewährte Jury rund um Schirmherr Felix Mitterer sucht wieder herausragende Texte von Menschen mit Lernbehinderungen, die Leserinnen und Lesern neue Einblicke in das Leben und Denken behinderter Menschen ermöglichen und zur Vielfalt der Literaturlandschaft beitragen. (Foto: Pixabay)
Die bewährte Jury rund um Schirmherr Felix Mitterer sucht wieder herausragende Texte von Menschen mit Lernbehinderungen, die Leserinnen und Lesern neue Einblicke in das Leben und Denken behinderter Menschen ermöglichen und zur Vielfalt der Literaturlandschaft beitragen. (Foto: Pixabay)

Literaturpreis für Menschen mit Lernbehinderung wird heuer bereits zum zehnten Mal vergeben

Wien (epdÖ) – Bereits zum zehnten Mal sind Menschen mit Lernbehinderung eingeladen, eigene Texte zum „Literaturpreis Ohrenschmaus“ einzureichen, heuer biszum 28. August. Der Ohrenschmaus versteht sich als Förderpreis, der Texte von Menschen mit Lernbehinderungen prämiert und ihnen den Zugang zur Literatur ermöglicht.

„Es ist unser erklärtes Ziel, mehr lernbehinderte Menschen zum Schreiben zu bewegen. Im heurigen Jubiläumsjahr wollen wir die letzten zehn Jahre Revue passieren lassen, uns aber auch Gedanken machen, wie die Zukunft eines solchen Literaturpreises ausschauen kann und soll“, erklärt Ohrenschmaus-Gründer Franz-Joseph Huainigg. „Was wir jedenfalls weiterhin versuchen wollen, ist die Anerkennung durch und nähere Anbindung an die österreichische Literatur- und Kulturlandschaft. Um hier besonders zum zehnten Geburtstag ein starkes Zeichen zu setzen, freuen wir uns sehr über die Kooperation mit der ‚Buch Wien‘, die von 9. bis 13. November in der Messe Wien stattfindet und in deren Rahmen die Ohrenschmaus-Preisverleihung erfolgen wird.“

Die bewährte Jury rund um Schirmherr Felix Mitterer sucht wieder herausragende Texte von Menschen mit Lernbehinderungen, die Leserinnen und Lesern neue Einblicke in das Leben und Denken behinderter Menschen ermöglichen und zur Vielfalt der Literaturlandschaft beitragen. Ende des Jahres werden die Ohrenschmaus-Siegertexte der Jahre 2012 bis 2016 in einem weiteren Buch veröffentlicht.

Details zum Ablauf des Literaturwettbewerbs

Die ausgezeichneten Schriftstellerinnen und Schriftsteller werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung Mitte November im Wiener Museumsquartier geehrt. Es werden drei Hauptpreise mit je 1.000 Euro Siegerprämie vergeben. Die Einreichfrist endet am 28. August 2016.
Weitere Informationen sowie die Ausschreibungskriterien sind online unter www.ohrenschmaus.net verfügbar. Eingereicht werden kann ab sofort per Upload auf der Homepage oder auf dem Postweg an: Literaturpreis Ohrenschmaus, z.Hd. Evelyn Pammer, Palais Epstein, Dr. Karl Renner-Ring 1, 1017 Wien.

Geförderte Schreibwerkstätten mit Profi-AutorInnen

„Damit mehr Menschen mit Lernbehinderung den Eingang in Schreibkunst und Schreibhandwerk finden, bieten wir finanzielle Unterstützung von Schreibwerkstätten mit professionellen Autorinnen und Autoren“, ergänzt Huainigg, selbst Autor mehrerer Bücher. Der Literaturpreis Ohrenschmaus fördert heuer zum vierten Mal Schreibwerkstätten, um mehr Menschen mit intellektuellen Behinderungen als Literaturschaffende zu entdecken. Die Schreibwerkstätten sollen einen bereichernden Einfluss auf deren Lebens- und Arbeitsalltag haben. Gleichzeitig entsteht durch die Veröffentlichung der Texte ein neues Bild von behinderten Menschen, das dadurch ebenso gestärkt wird. „Wie Schreibwerkstätten aus der Vergangenheit zeigen, ist es erstaunlich, welch tolle Texte in nur kurzer Zeit entstehen können, und faszinierend, welch Begabungen Menschen mit intellektueller Behinderung mitbringen, die unbedingt gefördert gehören“, berichtet Schirmherr Felix Mitterer aus seiner Erfahrung.

Gefördert werden bis zu fünf Schreibwerkstätten (je 10 bis 20 TeilnehmerInnen) mit je 300 Euro. Nähere Informationen zu den Schreibwerkstätten sind unter www.ohrenschmaus.net zu finden. Dort können auch die Bewerbungen um finanzielle Unterstützung eingereicht werden.
Hinter dem Literaturpreis Ohrenschmaus steht ein Organisationsteam bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Caritas, Diakonie, Jugend am Werk, Lebenshilfe und Vienna People First. Die Jury um Felix Mitterer (Schirmherrschaft) – namentlich Franzobel, Eva Jancak, Heinz Janisch, Ludwig Laher und Barbara Rett – freut sich auf zahlreiche Einsendungen. Erste Bank, Lions Club Wieselburg, Museumsquartier Wien, Neuroth, Österreichische Lotterien, Raiffeisen NÖ-Wien, Wirtschaftskammer Österreich und Zotter Schokoladen Manufaktur ermöglichen als Sponsoren den Preis.

ISSN 2222-2464