Neuer Vorstand für Evangelisches Schulwerk Wien

Evangelisches Gymnasium Wien ab Herbst in Wien-Erdberg

Wien (epd Ö) – Der Synodalausschuss der Evangelischen Kirche A.B. hat am Donnerstag, 22. Juni, einen neuen Vorstand für das Evangelische Schulwerk Wien bestellt, nachdem das Mandat des bisherigen Vorstandes ausgelaufen war. Dem neuen Vorstand gehören an: Diakonie-Direktor Pfr. Mag. Michael Chalupka als Vorsitzender, ERPA-Direktorin Prof. Dr. Helene Miklas als stellvertretende Vorsitzende, der Geschäftsführer der Lebenshilfe Österreich, Mag. Albert Brandstätter, die Geschäftsführerin des Verbandes der Wiener Evangelischen Pfarrgemeinden, Mag. Marjatta Hakanen, sowie der niederösterreichische Fachinspektor, Prof. Mag. Karl Schiefermair. Mit der Geschäftsführung wurde die Geschäftsführung des Evangelischen Hilfswerkes unter der Leitung von MMag. Michael Bubik betraut. Der bisherige Geschäftsführer, Pfr. Mag. Arno Preis, wird sich ab Herbst neuen Aufgaben in der Evangelischen Kirche zuwenden. Auch die Funktion des bisherigen Gymnasiumsausschusses läuft mit 30 Juni aus.

Ausdrücklich dankt der Synodalausschuss den bisherigen Vorstandsmitgliedern im Schulwerk und im Gymnasiumsausschuss unter der Leitung von DI Annemarie Mladek für die dreijährige „außerordentliche“ Aufbauarbeit. In dieser Zeit sei es nicht nur gelungen, einen neuen Standort für das Evangelische Gymnasium zu finden – ab Herbst startet der Schulbetrieb in Wien-Erdberg – oder den Neubau zu finanzieren. Durch die Einbeziehung diakonischer Aufgaben konnte eine „richtungsweisende Profilbildung“ eingeleitet werden. Darüber hinaus wurden in der Pionierarbeit die Besitzverhältnisse geklärt, fällige Reparaturen geplant und durchgeführt und notwendige Investitionen in Angriff genommen.

Mit der neuen Bestellung des Vorstandes sollte, so der bisher zuständige Oberkirchenrat Hon. Prof. Dr. Michael Bünker, noch vor Ende des Schuljahres das Schulwerk Wien gestärkt und die bisherige professionelle Arbeit nachhaltig gesichert werden. Nach der bereits erfolgten Änderung der Geschäftsordnung des Oberkirchenrates wird künftig nicht mehr Bünker sondern der neue Landeskurator Dr. Horst Lattinger für Schulfragen zuständig sein. Lattinger gehörte bisher auch dem Vorstand des Schulwerkes Wien an.

Kritik am neuen Modell kommt von der bisherigen Vorsitzenden des Schulwerkes, DI Annemarie Mladek. Gemeinsam mit Udo Hell, der ebenfalls dem früheren Vorstand angehörte, spricht sich Mladek gegen die Änderung der Ordnung des Schulwerkes aus, die ohne Stellungnahme des bisherigen Vorstands in Kraft gesetzt worden sei. Mladek und Hell haben nun in der Angelegenheit Beschwerde beim Revisionssenat der Evangelischen Kirche erhoben.

Das Schulwerk A.B. Wien ist für die Führung der acht evangelischen Privatschulen in Wien und Umgebung verantwortlich. Das Evangelische Gymnasium bietet schon jetzt die Möglichkeit, zusätzlich zum Maturaabschluss entweder einen diakonisch-sozialen Schwerpunkt oder eine Ausbildung zum/zur EDV-TechnikerIn, TischlerIn oder GoldschmiedIn zu absolvieren.

ISSN 2222-2464