Musikalischer Grenzübertritt zwischen Burgenland und Ungarn

Die "Orgelwanderung" zu Beginn des Festivals führt bis in die Evangelische Kirche von Rust. Foto: epd/M. Uschmann
Die "Orgelwanderung" zu Beginn des Festivals führt bis in die Evangelische Kirche von Rust. Foto: epd/M. Uschmann

Orgelfestival zwischen Rust und Sopron

Rust/Mörbisch/Sopron (epdÖ) – Vier evangelische Kirchen in Österreich und Ungarn sind der Schauplatz des Orgelfestivals „Orgel ohne Grenzen“, das am Sonntag, 19. August mit einem „Orgelspaziergang“ in Rust eröffnet wird. Ausgehend von der römisch-katholischen Fischerkirche über die Stadtpfarrkirche führt die musikalische Wanderung dabei zur Evangelischen Kirche des burgenländischen Weinbauortes. Márton Róth an der Orgel präsentiert unter Begleitung von Márta Kovács-Buzás an der Violine und András Petró am Violoncello Stücke von Bach, Telemann und vielen anderen.

Das „kleine, aber feine grenzübergreifende Orgelfestival“ – wie der für die Urlauberseelsorgeregion Neusiedler See verantwortliche evangelische Pfarrer von Rust Frank Lissy-Honegger die Konzertreihe bezeichnet – macht dann am Dienstag, 21. August in Sopron, am Donnerstag, 23. August in Mörbisch und am Samstag, 25. August im ungarischen Balf – einer Teilgemeinde von Sopron – Station. Beginn ist jeweils 19 Uhr, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Alle Termine und Adressen unter: https://www.moerbischlutherisch.at/orgel-ohne-grenzen/  

Schlagworte: |

ISSN 2222-2464