„Menschen zu ihren angeborenen Rechten verhelfen“

Evangelische Stadtdiakonie Linz erhielt Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich

Linz, 11. Dezember 2002 (epd Ö) Die Evangelische Stadtdiakonie Linz hat den Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich erhalten. Bei der Überreichung des Preises am 10. Dezember im Steinernen Saal des Landhauses in Linz sagte Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer: „Wir müssen unermüdlich an der Verwirklichung der Menschenrechte weiterarbeiten.“ Auch in Österreich würden sich aus der Menschenrechts-Charta noch immer „erhebliche Aufgaben“ ergeben. Zu ihrer Bewältigung sei das Engagement der Bürgergesellschaft und ihrer Institutionen wie die Evangelische Stadtdiakonie Linz erforderlich. In diesem Zusammenhang dankte der Landeshauptmann den evangelischen und römisch-katholischen Sozialorganisationen ausdrücklich für ihren Einsatz.

Bei der Arbeit der Evangelischen Stadtdiakonie Linz gehe es darum, „den Menschen zu ihrem angeborenen Rechten zu verhelfen“, erklärte der Obmann der Stadtdiakonie, DI Christian Jaquemar, in seiner Dankesrede. Für die Stadtdiakonie mit ihren drei teilzeitbeschäftigten hauptamtlichen und 30 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen laute der Auftrag: „Wenn notleidenden Mitmenschen geholfen werden muss, dann möglichst sofort und effektiv.“

Erfolgreiche Arbeit mit Obdachlosen

Für die gute Zusammenarbeit mit den Linzer Behörden dankte Geschäftsführerin DSA Ulrike Siber. Siber berichtete aus ihrer Arbeit mit Obdachlosen, die „äußerst interessant und abwechslungsreich und gar nicht selten auch erfolgreich“ sei.

Im Anschluss an die Preisverleihung gab das Land Oberösterreich einen Empfang, der von dem Catering-Dienst „Kulinarium“, einem Sozialprojekt des Evangelischen Diakoniewerkes Gallneukirchen, gestaltet wurde.

Der mit 8.000 Euro dotierte Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich wird alljährlich am „Tag der Menschenrechte“ verliehen, dem Jahrestag der Proklamation der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen.

ISSN 2222-2464