Luther starb an anderem Ort als bisher angenommen

Der Reformator starb in einem Haus, das einige hundert Meter von dem bisher als Sterbehaus bekannten Gebäude entfernt liegt.

Eisleben, 12. November 2003 (epd Ö) Der Reformator Martin Luther (1483-1546) ist nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen an einem anderen Ort gestorben als bisher angenommen. In dem Gebäude in Eisleben, das bislang als Sterbehaus galt und deshalb als Museum zum UNESCO- Weltkulturerbe gehört, habe Luther nicht das Zeitliche gesegnet, sagte der Direktor der Stiftung Luther-Gedenkstätten, Stefan Rhein. Er sei vielmehr in einem Gebäude wenige hundert Meter vom heutigen Museum entfernt gestorben.

ISSN 2222-2464