Gottfried Locher ist neuer Präsident der GEKE

Kirchenbundspräsident Gottfried Locher aus der Schweiz wird neuer geschäftsführender Präsident der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa. (Foto: sekfeps)
Kirchenbundspräsident Gottfried Locher aus der Schweiz wird neuer geschäftsführender Präsident der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa. (Foto: sekfeps)

Schweizer Ratspräsident wurde in Brüssel gewählt

Wien/Brüssel/Frankfurt a.M. (epd) – Kirchenbundpräsident Gottfried Locher aus der Schweiz wird neuer Geschäftsführender Präsident der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE). Das entschied der in Brüssel tagende Rat des europaweiten Verbundes, der seinen Sitz in Wien hat. In dieser Funktion folgt der Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes zum Jahreswechsel dem im Jänner verstorbenen ehemaligen Landesbischof Friedrich Weber, der seit 2012 an der Spitze der Kirchengemeinschaft stand. Neues Präsidiumsmitglied aus Deutschland ist der emeritierte Theologieprofessor Michael Weinrich, wie die Gemeinschaft am Montag mitteilte. Dem Präsidium der GEKE gehört neben Locher und Weinrich auch Klára Tarr Cselovszky von der Lutherischen Kirche in Ungarn an. Europa stehe wieder vor großen Herausforderungen, sagte Locher mit Blick auf die Flüchtlingskrise. „Wieder ist die geeinte Stimme des Protestantismus unerlässlich. Bezeugen wir das Evangelium in den sozialen, politischen und ethischen Zusammenhängen.“ Der reformierte Theologe war bereits bisher Mitglied im Rat der protestantischen Kirchengemeinschaft, der die Arbeit des Zusammenschlusses zwischen den Vollversammlungen alle sechs Jahre leitet. Generalsekretär der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen ist der lutherische Bischof Michael Bünker.

ISSN 2222-2464