„Friedensrose Waldhausen 2010“ ausgeschrieben

Preis für besonderes Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung – Gemeinden zur Beteiligung eingeladen

Waldhausen (epd Ö) – Einen Preis  „Friedensrose Waldhausen 2010“ schreibt das Kuratorium Waldhausen aus. Wie es in der Ausschreibung heißt, gilt die Auszeichnung „Personen bzw. Einrichtungen in Österreich sowie dessen europäischen Nachbarländern, die sich im Rahmen ihres Lebenswerkes oder ihrer täglichen Arbeit für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung in besonderer Weise engagieren und sich darin insbesondere durch Innovationen und/oder Nachhaltigkeit auszeichnen“. Insbesondere seien, so die Veranstalter, auch Pfarrgemeinden zur Beteiligung eingeladen.

Über die PreisträgerInnen, von denen mindestens eine/r aus einem europäischen Nachbarland kommen muss, befindet eine fünfköpfige Jury, der auch der niederösterreichische Superintendent Paul Weiland angehört. Der Preis ist nicht mit einer Geldzuweisung verbunden, die PreisträgerInnen erhalten eine geschmiedete Friedensrose. Vergeben werden drei Rosen und ein Anerkennungspreis. Die feierliche Preisverleihung findet am 5. September im ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift Waldhausen im Mühlviertel in Oberösterreich statt.

Bewerbungen oder KandidatInnenvorschläge sind bis 30. April zu richten an das Kuratorium der Friedensrose Waldhausen, Schlossberg 2, 4391 Waldhausen, E-Mail: ta.zn1508818245il-es1508818245ezeoi1508818245d@nes1508818245uahdl1508818245aw.er1508818245rafp1508818245 mit dem Betreff „Friedensrose Waldhausen 2010“.

ISSN 2222-2464