Burgenland: Hohe Auszeichnung für Polizeiseelsorger Otto Mesmer

Wurde für seine Verdienste um das Land Burgenland geehrt: Polizeiseelsorger Otto Mesmer (l.), im Bild mit dem stellvertretenden Landespolizeidirektor Werner Fasching. Foto: Polizeiseelsorge/Mesmer
Wurde für seine Verdienste um das Land Burgenland geehrt: Polizeiseelsorger Otto Mesmer (l.), im Bild mit dem stellvertretenden Landespolizeidirektor Werner Fasching. Foto: Polizeiseelsorge/Mesmer

„Nähe zum Menschen“ und großes Engagement

Siget (epdÖ) – Mit dem Verdienstkreuz des Landes Burgenland wurde Otto Mesmer, evangelischer Pfarrer von Siget und Seelsorger der burgenländischen Polizei, am Mittwoch, 13. Dezember in der Sigeter Pfarrkirche ausgezeichnet. Die Auszeichnung honoriert Mesmers Arbeit in der Seelsorge für die Blaulichtorganisationen Feuerwehr, Rettung und Polizei sowie im Bereich der Notfallseelsorge.

Der stellvertretende Landespolizeidirektor des Burgenlands, Werner Fasching, hob in seiner Laudatio für Mesmer, der seit 1992 Pfarrer im südburgenländischen Siget und seit 2004 Polizeiseelsorger ist, dessen „Nähe zum Menschen“ hervor: „Braucht jemand Hilfe, so gibt es für Otto Mesmer keine Freizeit – er ist immer im Dienst und zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar.“ Dieses hohe Engagement lasse ihn auch das Vertrauen sämtlicher Polizistinnen und Polizisten genießen, „die bei ihm sowohl in dienstlichen als auch in privaten Ausnahmesituationen immer wieder Rat und Hilfe suchen und finden“. Polizeiseelsorger Mesmer zeigte sich von der Auszeichnung sehr überrascht und erfreut.

Die Verleihung des Verdienstkreuzes fand im Rahmen einer Adventandacht in der Pfarrkirche Siget statt. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Polizeimusik der Landespolizeidirektion Burgenland und der Frauenchor der Pfarrgemeinde.

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464