Bonhoeffer als Leitbild, das in die Zukunft weist

„Glauben lernen in einer mündigen Welt“ – Buchpräsentation im Linzer Dietrich-Bonhoeffer-Studentenheim

Linz (epd Ö) – „Die Herausgeber dieses Buches und der Bonhoeffer Arbeitskreis haben in gewisser Weiser Stellvertretung für unsere gesamte Kirche, vielleicht sogar für die Ökumene in unserem Land, übernommen“, sagte Oberkirchenrätin Dr. Hannelore Reiner in ihrem Grußwort anlässlich der Buchpräsentation „Glauben lernen in einer mündigen Welt“ am Mittwoch, 29. November, im Linzer Dietrich-Bonhoeffer-Studentenheim. Reiner bedankte sich ausdrücklich im Namen der Evangelischen Kirche für das Buch, das die Beiträge eines im Februar gehaltenen Symposions im Studentenheim wiedergibt.

Jedes gute Buch ermögliche Orientierung und hilft, sich zurechtzufinden, indem es eine Perspektive gebe, so der oberösterreichische Superintendent Dr. Gerold Lehner. „Glauben lernen in einer mündigen Welt“ vereine viele Perspektiven in sich, gleichsam wie Landkarten: „Mal betrachten die Beiträge das Geschehen von oben, mal gehen sie sehr ins Detail. Und dann sind sie gleichsam Kontinente übergreifend.“

Den Theologen Bonhoeffer ins Zentrum stellen

Den Theologen Dietrich Bonhoeffer in das Zentrum zu stellen, war laut DDr. Franz Eichinger das Ziel des Symposions im Februar und ist daher auch das Ziel der vorliegenden Dokumentation: „Bonhoeffer war der Lehrer einer neuen Spiritualität und sein Pazifismus ist ein Leitbild, das wir auch heute nötig haben.“ Dieses Leitbild sei daher „nicht rückwärts gewandt, sondern weist in die Zukunft“. Kern des Buches seien sicherlich der Beitrag „Tiefe Diesseitigkeit“ des Professors für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz, Dr. Franz Gruber, und der Beitrag von Dr. Ulrich Körtner, „Nachfolge und Verantwortungsethik“, Professor für Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.

„Dieses Haus hat sich zu einem Bonhoeffer-Zentrum entwickelt“, betonte der ehemalige oberösterreichische Superintendent Mag. Hansjörg Eichmeyer. „Die vielen Aktionen, Symposien und Ausstellungen auf den Spuren Bonhoeffers gehen von hier aus und verbreiten seine Theologie und noch heute richtungsweisende Gedanken.“

Zufrieden mit dem Buch und seiner Produktion zeigte sich Pfarrer Mag. Marco Uschmann vom Verlag Evangelischer Presseverband in Österreich, in dem „Glauben lernen in einer mündigen Welt“ erschienen ist: „Wir befinden uns mit diesem Buch auf dem ureigenen Feld unseres Verlages, nämlich der Herausgabe von theologischen und religiösen Büchern in Österreich.“ Dies sei mit „Glauben lernen in einer mündigen Welt“ wieder auf einem „hohen Niveau gelungen“. Bereits im Jahr 2002 hatte der Evangelische Presseverband in Zusammenarbeit mit dem Linzer Studentenheim „Bonhoeffer, Herausforderung eines Lebens und Denkens“ publiziert.

Musikalisch begleitet wurde die Buchpräsentation vom Klarinettenquartett Bruckner Grenadill Winds. Moderiert hat die Veranstaltung Dr. Johann Berger, neben DDr. Franz Eichinger und Mag. Hansjörg Eichmeyer einer der drei Herausgeber von „Glauben lernen in einer mündigen Welt“. Das Buch umfasst 218 Seiten, kostet 16,90 Euro und ist erschienen im Evangelischen Presseverband, ISBN 987-3-85073-014-3.

ISSN 2222-2464