27.000 Bäume für Albanien

Projekt „Aufbäumen“ erfolgreich beendet

Graz, 18. Juni 2008 (epd Ö) Das Projekt „Aufbäumen“, das der Zerstörung der Umwelt in Albanien entgegentritt und eine zukunftsfähige Entwicklung in den Bergregionen fördert, ist erfolgreich abgeschlossen. Das teilt der Umweltbeauftragte der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich, Univ.-Prof. Dr. Johann-Georg Haditsch, in einer Presseaussen-dung mit. Für das Projekt, in dessen Rahmen in Albanien 27.000 Bäume aufgeforstet wurden, konnten insgesamt 13.250 Euro aufgebracht werden. Haditsch: „Dabei kam jeder ge-spendete Eurocent dieser Aktion zugute, denn alle Kosten, wie für Verwaltung, Telefon usw., wurden privat getragen.“ So wurden in Rubik zur Sanierung eines Erosionshanges 4000 Akazien und 2000 Kiefern gepflanzt, in Sakat im Rahmen eines Dorfentwicklungsprojektes 1100 verschiedene Obstbäume und Weinstöcke mit Esstrauben.

In der Aussendung weist Haditsch darauf hin, dass es auch nach der erfolgreichen Beendigung des Projekts „Aufbäumen“ in Albanien weitere „instabile Bereiche“ gebe, die durch Baumpflanzungsaktionen gesichert werden könnten. Deshalb werde um weitere Spenden gebeten. Spendenkonto: PSK 92.331.000, Bankleitzahl: 60.000 („Aufbäumen“); BIC: OPSKATWW, IBAN: AT576000000092331000.

Das Projekt „Aufbäumen“ war 1992 von der Hilfsorganisation „Albania-Austria-Partnerschaft“ initiiert worden. Im Jahr 2005 hat sich ihm auch die Evangelische Kirche A.B. angeschlossen. Informationen über die Albania-Austria-Partnerschaft: www.albania-austria.com.

ISSN 2222-2464