Uni Wien: Ringvorlesung zum Jahr der Bildung 2015

"Reformation als Herausforderung für die Bildungslandschaft heute", so lautet der Titel einer Vorlesungsreihe an der Universität Wien anlässlich des Jahrs der Bildung der Evangelischen Kirchen in Österreich. (Foto: Wikipedia/Gryffindor)
"Reformation als Herausforderung für die Bildungslandschaft heute", so lautet der Titel einer Vorlesungsreihe an der Universität Wien anlässlich des Jahrs der Bildung der Evangelischen Kirchen in Österreich. (Foto: Wikipedia/Gryffindor)

ExpertInnen referieren über Bildung und Reformation

Wien (epdÖ) – Im Jubiläumsjahr der Universität Wien und im „Jahr der Bildung“ der Evangelischen Kirchen in Österreich veranstalten mehrere Fakultäten eine Ringvorlesung zum Thema „Reformation als Herausforderung für die Bildungslandschaft heute“. In neun Einheiten widmen sich Bildungsexpertinnen und -experten aus dem In- und Ausland dem Zusammenhang von Bildung und Reformation in all seinen Facetten. Eröffnet wird die Vorlesungsreihe am 18. März um 19 Uhr im Senatssaal der Universität Wien.

„Katechismus als Bildungsprogramm?“ lautet der Titel der Eröffnungsveranstaltung am 18. März. An dem von Bildungswissenschaftler Henning Schluß (Universität Wien) moderierten Publikumsgespräch nehmen Bischof Michael Bünker, Landessuperintendent Thomas Hennefeld, Christine Mann (Leiterin des Erzbischöflichen Amtes für Unterricht und Erziehung Wien), Susanne Heine (emeritierte Universitätsprofessorin für Praktische Theologie und Religionspädagogik) und Dekan Martin Rothgangel (Professor für Religionspädagogik an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien) teil.

Die Ringvorlesung im Sommersemester findet 14-tägig statt, jeweils mittwochs von 19 bis 21 Uhr. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 1 in den Räumen der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien (1010 Wien, Schenkenstraße 8-10, 5. Stock).

Einen Überblick über die Termine und die Vortragenden finden Sie auf der Homepage zum Bildungsjahr 2015: www.bildungundreformation.at

Schlagworte: |

ISSN 2222-2464