Hohe Auszeichnung für Raoul Kneucker

Oberkirchenrat Raoul Kneucker mit Sektionschefin Andrea Ecker
Oberkirchenrat Raoul Kneucker mit Sektionschefin Andrea Ecker

Der frühere Sektionschef erhielt das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse

Wien (epdÖ) – Mit dem „Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse“ ist der frühere Sektionschef und nunmehrige juristische Oberkirchenrat Honorarprofessor Raoul Kneucker ausgezeichnet worden.

In seiner Laudatio bei der Verleihung am Freitag, 27. Mai, in Wien würdigte der frühere Bundesminister Rudolf Scholten Kneuckers Verdienste im Bereich der Wissenschaft und Forschung. Seinen damaligen Sektionschef beschrieb Scholten als „einzigartige Persönlichkeit, die jedem Klischee eines Sektionschefs widerspricht“. Kneucker habe durch seine Tätigkeit entscheidend zur Internationalisierung der Forschung beigetragen, seine Person zeichneten „Begeisterung, Freude am Erfolg, Diplomatie und Geschick genauso wie Freundschaft und Loyalität“ aus. Als wichtigste Erfolge des Juristen, Politologen und Dolmetschers nannte Scholten die Rettung der Exilbibliothek – 1993 gegründet dokumentiert sie Leben und Arbeit österreichischer SchriftstellerInnen in Exil und Emigration seit 1933/38 – und den Aufbau des Instituts für Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst, beides „Herzensanliegen“, so Kneucker in seinen Dankesworten.

ISSN 2222-2464