Gelübde gebrochen: Bischof Bünker spielt wieder Kabarett

Bischof Michael Bünker stellte sich mit Kabarettist Jörg-Martin Willnauer wieder auf die Bühne.
Bischof Michael Bünker stellte sich mit Kabarettist Jörg-Martin Willnauer wieder auf die Bühne.

Bünker und Willnauer über Tiefen und Untiefen von Menschen und Politik

„Ich habe ein Gelübde gebrochen, aber es ist ja für einen guten Zweck“, sagte Bischof Michael Bünker am 24. April zu seinen ZuschauerInnen im Wiener Albert Schweitzer Haus. Gemeinsam mit dem Kabarettisten Jörg-Martin Willnauer hat der Bischof sich – entgegen seinem Versprechen – wieder auf die Bühne gestellt.
„Kabarett mit Geschmack“ heißt das Programm, zu dem beide eingeladen hatten und das einen Parforceritt durch die Tiefen und Untiefen der Politik und des menschlichen Verhaltens liefert. So bietet der Bischof Einblick in die ungeliebten Speisen seiner Kindheit und seinen Umgang damit – gehört er doch zur Generation der „Aufesser“. Die Spenden des Publikums waren für die Hilfsorganisation der Evangelischen Kirche „Brot für die Welt“ bestimmt.

Gelübde gebrochen für einen guten Zweck – der heiligt die Mittel.

ISSN 2222-2464